INCANTATION - Vanquish In Vengeance

Artikel-Bild
VÖ: 23.11.2012
Bandinfo: INCANTATION
Genre: Death Metal
Label: Listenable Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Das amerikanische Death-Metal-Kommando INCANTATION meldet sich doch tatsächlich noch einmal mit einem neuen Studioalbum zurück. Ewig lange sechs Jahre sind seit dem durchaus feinen „Primordial Domination“ ins Land gezogen, nach diversen Besetzungswechsel und fast völlig untergegangenen Split- und Single-Veröffentlichungen haben nur mehr die Wenigsten mit einem neunten Studioalbum gerechnet. Dem etatmäßigen Stammlabel Listenable Records wird diese Kunde genau so viel Freude bereiten, wie den zahlreichen Fans der Underground-Schergen, doch Obacht – von kultigen Meilensteinen der Marke „Onward To Golgotha“ (1992), „Mortal Throne Of Nazarene“ (1994) oder „Diabolical Conquest“ (1998) sind INCANTATION mit ihrem „Comeback-Album“ weit entfernt.

Während ihre Brüder im Geiste – die textlich und Image-technisch ähnlich gearteten Oberdeibler DEICIDE – in den letzten Jahren glücklicherweise die qualitative Kurve kratzen konnten, sind die Teufelsanbeter aus Pennsylvania mit dem neuen Werk auf einem guten Weg, den guten Ruf nachhaltig zu beschädigen. Zu blutleer, ideenlos und beliebig ist „Vanquish In Vengeance“ geraten. Unnötig in die Länge gezogene Songs ohne durchdringenden Spannungsbogen („Transcend Into Absolute Dissolution“, „Profound Loathing“), fade Lärmstaffetten („Progeny Of Tyranny“) und das unbefriedigende Warten auf den fälligen, doch niemals kommenden akustischen Knall bereiten nicht viel Hörvergnügen, sondern viel mehr Frust und Ärger.

Natürlich haben INCANTATION auch ihre positiven Momente, doch die sind in etwa so selten wie Vernunft in politischen Entscheidungsprozessen. Nur wenige Riffs und Blastbeat-Attacken stechen wirklich aus dem unerwarteten Wulst der biederen Durchschnittlichkeit heraus. Der Opener „Invoked Infinity“ sticht eigentlich singulär heraus, diverse Passagen des elfminütigen Closers „Legion Of Dis“ kann man auch noch unter „passt schon“ verbuchen – aber alles was sich innerhalb dieser Klammer bewegt, ist sicher keinen regulären CD-Preis beim Elektrohändler eures Vertrauens wert. INCANTATION hatten lange Zeit, um mit einem Knalleffekt auf die Underground-Bühnen dieser Death-Metal-Welt zurückzukehren, doch Frontmann und Gründungsmitglied John McEntee und seine neu zusammengewürfelten Spießgesellen vergeigen auf allen Linien. Dann doch lieber wieder die alten Hadern in den Player werfen…



Bewertung: 2.0 / 5.0
Autor: Robert Fröwein (26.11.2012)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE