SONS OF AEON - Sons of Aeon

Artikel-Bild
VÖ: 18.01.2013
Bandinfo: SONS OF AEON
Genre: Metal
Label: Lifeforce Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Da hat sich ja eine illustre Runde zusammengetan bei den finnischen SONS OF AEON. Die beiden GHOST BRIGADE Members Wille Naukkarinen (Guitar) und Tommi Kiviniemi (Bass), SWALLOW THE SUN Schlagwerker Pasi Pasanen, CODE FOR SILENCE Sänger Tony Kaikkonen und Gittarist Tapio Vartiainen, der mal (wenn auch kurz) bei den finnischen Hardcore-Punks von ENDSTAND herumgelärmt hat.

Mit ihren Stammcombos haben die SONS OF AEON allerdings wenig gemein, der Fokus liegt hier klar im melodischen Death Metal Bereich, obschon man der Truppe ein gewisses Faible für den Dark Metal (no na sind ja schließlich allesamt Finnen) nicht absprechen kann. Gerade wenn die SONS OF AEON kurz und knackig um die Ecke kommen, ist ihr Melo-Death ziemlich großartig, sei es jetzt „Cold Waves“, „Havoc & Catharsis“ oder „Seeds of Destruction“, allesamt schnörkellos dahin bretternd und immer mit der nötigen, meist auch durchdringenden Melodie ausgestattet. Den dunklen Anstrich haben eher die ausufernden Songs: „Burden“, auch hart und unnachgiebig, aber mit einer Zuckermelodie versehen, „Enemy Of The Souls“ teils verspielt, grooved in bester GOREFEST Manier daher und „Weakness“ punktet mit Windungen jenseits von Gut und Böse. Darüber garnieren SONS OF AEON mit „The Centre“ noch eine teils balladeske, teils hyper-deprimierende Verspieltheit und fertig ist die Sause.

SONS OF AEON sind ein willkommener Farbklecks auf der Metal-Landkarte, logisch, dass bei einem so routinierten Haufen das Rundum-Package von A bis Z stimmt, die Produktion, das Artwork und natürlich auch das technische Gespür, schön, dass hier auch die Songs mithalten können. Dürfte sowohl den Depri-, als auch den Melo-Deather vollauf zufrieden stellen.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Reini (08.01.2013)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE