Golden Resurrection - On Voice For The Kingdom

Artikel-Bild
VÖ: 19.01.2013
Bandinfo: Golden Resurrection
Genre: Melodic Metal
Label: Doolittle Group
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Schon direkt beim Opener „The Temple Will Remain“ wird klar, dass die Schweden Melodie und Härte perfekt kombinieren. Gleichzeitig sorgen die Gitarrenbreitseite und die flächendeckenden Keyboard Sounds für einen schönen Hintergrund. „Night Light“ hat einen leichten BLACK SABBATH Touch und würde sehr gut auf deren „Headless Cross“ Album passen. Beim Titeltrack lassen STRATOVARIUS ganz gewaltig grüßen, was aber nicht negativ anzusehen ist. Melodisch, speedig, neoclassical, eingängig – das sind die Attribute, die alle Fans dieser Richtung hellhörig machen sollte.

Es schlägt dem Hörer eine unglaubliche Ballung an Energie entgegen, in ihr enthalten sind geile, filigrane Gitarrenparts der Marke YNGWIE MALMSTEEN. Und für diese sorgt der junge, technisch sehr versierte schwedische Ausnahmeklampfer TOMMY JOHANNSON von den Symphonic Metallern REINXEED. Ein exzellentes Album, welches die Neoklassische Fraktion nicht enttäuschten wird. Man kann es drehen und wenden wie man will, aber die Power-Metal Gitarren, zeitweise mit klassischen Einschlag und Griffbrett Akrobatik a la MALMSTEEN, sind einfach souverän. Aber im Gegensatz zu manch exzentrischen Genrekollegen wird hier nicht versucht durch intensive Gitarrenwixxerei die Songs zu zerstückeln. Den Jungs scheint die spielerische Abwechslung und die Geschwindigkeit der Songs sehr wichtig zu sein.

Die Scheibe wirkt aber nie langweilig oder abgedroschen, da die Monotonie immer wieder durch gekonnte Arrangements vertrieben wird. Auch solche die GOLDEN RESURRECTION bisher als YNGWIE MALMSTEEN für Arme schmähten, können hier getrost mal rein hören und sollten sich vom Bibel Image und den christlichen Texten nicht abschrecken lassen. Mit „One Voice for the Kingdom“ haben die Schweden einen deutlichen Schritt nach vorne hin zur ernsthaften und intelligenten Metal Band gemacht. Wer in diesem Zusammenhang nach Anspieltipps fragt, kann leider nicht wirklich gut beraten werden, da das gesamte Material zu vielseitig und unkonventionell ist, um auch nur einen Track dem anderen vorziehen zu können. Hier gilt es einfach die gesamte Scheibe anzutesten. Für Melodic-Speed – Metal Freaks unumgänglich – Kaufen und Staunen.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: manfred (09.01.2013)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE