Eternal Tears Of Sorrow - Saivon Lapsi

Artikel-Bild
VÖ: 22.02.2013
Bandinfo: Eternal Tears Of Sorrow
Genre: Melodic Death Metal
Label: Massacre Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Unglaublich, aber wahr - fast vier Jahre ist es mittlerweile bereits her, dass die finnische Melodic Death Metal-Combo ETERNAL TEARS OF SORROW mit "Children Of The Dark Waters" ihr sechstes offizielles Studioalbum ablieferten und damit ihre altbewährten Trademarks mehr als gutklassig fortführten. Und diesen Pfad haben die Finnen auch mit ihrem neuen Output namens "Saivon Lapsi" - dem Metal-Gott sei Dank - nicht verlassen. Die gelungene Mischung aus treibend-aggressiven Growls, dem phasenweise unglaublich melodischen und filigranen Gitarrenspiel samt einer pumpenden, äußerst druckvollen Produktion weiß total zu überzeugen und rechtfertigt die relativ lange Entstehungs- und Produktionszeit dieser Scheibe allemal.

Denn wo "Children Of The Dark Waters" in manchen Momenten noch etwas zu uninspiriert klang, bietet "Saivon Lapsi" einen durchgehenden, sehr abwechslungsreichen Spannungsbogen, dem man sich als Fan dieses Mix-Genres nur schwer entziehen kann. Während beispielsweise "Legion Of Beast" mit einer sehr melodischen Gitarrenmelodie, gepaart mit schnellem Drumming und flinken Keyboardläufen punkten kann, zieht sich "Dance Of December" ins atmosphärische Midtempo zurück und gefällt mit einem hymnischen Refrain, der einem sofort ins Ohr geht. Dieselbe interessante Symbiose stellen zum Beispiel die beiden Titel "The Day" und "Sound Of Silence" dar. Während ersterer episch nach vorne rockt und mit einem düsteren Timbre eingespielt wurde, ist "Sound Of Silence" eine astreine Gothic-Ballade, die noch zusätzlich von weiblichen Vocals unterstützt wird und einwandfrei funktioniert.

Wie man an diesen Exempeln sieht, ist "Saivon Lapsi" ein sehr variantenreiches, raffiniertes Album geworden, mit dem ETERNAL TEARS OF SORROW ihren Status im Bereich des melodischen Death Metals locker verteidigen können. Oft ein wenig vertrackt, manchmal simpel rockend, aber immer mit dem gewissen Gespür für Melodie und Spannungsaufbau - so kennen wir die Finnen von ETERNAL TEARS OF SORROW und umso schöner ist es, zu sehen, dass diese Stilistik auch rund 16 Jahre nach dem Erscheinen ihres Debüts noch perfekt funktioniert. "Saivon Lapsi" ist ein absolut stimmiges, gelungenes Album geworden, das mit eigenen Trademarks und ganz viel Abwechslungsreichtum zu gefallen weiß!



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: mat (12.02.2013)

WERBUNG: One Desire
ANZEIGE
WERBUNG: VADER - Solitude In Madness
ANZEIGE