Riverside - Shrine Of New Generation Slaves

Artikel-Bild
VÖ: 18.01.2013
Bandinfo: RIVERSIDE
Genre: Progressive Metal
Label: Inside Out Music
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Mit ihrer letzten Platte ist RIVERSIDE in ihrer polnischen Heimat endlich den großen Durchbruch gelungen, denn "Anno Domini High Definition" konnte nicht nur Gold-Status erlangen, kurzzeitig hat man es sogar geschafft die Spitze der Albumcharts zu erklimmen. Danach brachte Mariusz Duda zunächst einmal die zweite Scheibe seines Projektes LUNATIC SOULS heraus, weshalb man dann schlussendlich doch ganze vier Jahre auf eine neue Studioplatte der Polen warten musste.

Eine Band wie RIVERSIDE denkt natürlich nicht im geringsten daran, ihr eigenes Erfolgsrezept einfach nur zu kopieren, und so überrascht „Shrine Of New Generation Slaves“ auch gleich mit deutlich ruhigeren Klängen. Die Metal Anteile wurden diesmal ziemlich heruntergefahren (nur bei "Celebrity Touch" und "Feel Like Falling" geht es noch etwas härter zur Sache), stattdessen dominieren vor allem balladeske Klänge ("We Got Used To Us") sowie klassische Prog-Rock Sounds. Selbst vor Jazz Einflüssen schrecken die Polen nicht zurück („Deprived“), und das knapp 13 Minuten lange Epos "Escalator Shrine" stellt gegen Ende erwartungsgemäß den Höhepunkt für jeden Prog-Liebhaber dar.

Oftmals wurden RIVERSIDE (völlig zu unrecht) als reine PORCUPINE TREE Kopie bezeichnet, ein Vorurteil das spätestens jetzt endgültig verstummt sein sollte. „Shrine Of New Generation Slaves“ braucht vielleicht eine kurze Gewöhnungsphase, aber wenn man sich einmal an den etwas wärmeren Sound gewohnt hat, dann lässt einem diese Scheibe garantiert nicht mehr los.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: bender (21.01.2013)

WERBUNG: Ray Alder – What The Water Wants
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE