Eraserhead - Aviditas Humani

Artikel-Bild
VÖ: 07.12.2012
Bandinfo: Eraserhead
Genre: Death / Thrash Metal
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Hat sich das Zentrum des europäischen Death Metal von Skandinavien nach Deutschland verschoben? Der Flut an jungen Bands, die sich an Vorbildern aus den 90er Jahren des letzten Jahrtausends orientieren, nach zu urteilen, ist das der Fall. Bei ERASERHEAD kommt zwar das stilistische Vorbild nicht aus Skandinavien, sondern aus England, aber Sound und Riffing erinnern stark an schwedische Größen.

Die Musik von ERASERHEAD kann man kurz als „BOLT THROWER mit leichtem DISSECTION-Einschlag“ bezeichnen: Old School Death Metal mit variablem Tempo und massig Groove, unterstützt im Fall der Deutschen von der einen oder anderen schüchternen Melodie. Old School ist auch der Sound, der roh und fett daherkommt, inklusive scheppernder Stockholm-Gedächtnis-Snare.

Abgesehen vom originellen Intro ist der Beginn von „Aviditas Humani“ noch recht verhalten. Bei „Pogo The Clown“ und „Murder Mack“ steppt dann aber der Bär: Herrlich zeitloser Death Metal mit Headbang-Garantie und einem Tempo, das vom schnellen D-Beat bis zum Death/Doom der Marke ASPHYX reicht. Originalitätspunkte gibt’s zwar keine, aber daran sind Fans des Genres eh nicht interessiert. Der Abschlusstrack "Geneva Convention" hinterlässt dagegen keinen bleibenden Eindruck.

Ein weiteres Lebenszeichen in Sachen Death Metal aus dem Lande unserer Lieblingsnachbarn: Nicht übermäßig kreativ, aber handwerklich klasse und mit einigen guten Songs bestückt. So kann die Welle weitergehen (eventuell auch mit originellerem Bandnamen – „Eraserhead“ ist schon so oft vergeben dass man sich schwer tut die Band im Internetz zu finden).



Bewertung: 2.5 / 5.0
Autor: Luka (31.01.2013)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE