FLY ASH RETURN - Never stop breathing

Artikel-Bild
VÖ: 00.11.2012
Bandinfo: FLY ASH RETURN
Genre: Heavy Metal
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Die im November des Vorjahres veröffentlichte EP „Never Stop Breathing“ ist das erste rein akustische Lebenszeichen der österreichischen Metalband FLY ASH RETURN und folgt dem vorangestellten Video zu „Paradise“. FLY ASH RETURN treten gleich beim ersten Stück „Second To Lose“ ordentlich auf die Tube: Die mit einer Prise Hardcore ausstaffierten thrashigen Riffs gehen gut ins Ohr und klingen für diese noch sehr junge Band erstaunlich reif – in Kombination mit der soliden Produktion wissen die sechs Tracks durchaus zu gefallen. Mir persönlich würde anstatt der eher sterilen und klaren Produktion ein etwas organischerer und natürlicherer Sound zwar besser gefallen, allerdings ist die gewählte Variante passend und schlägt sich für ein Debüt beachtlich.

Der Hauptkritikpunkt ist für mich der sehr schablonenartige Aufbau der einzelnen Songs, die sich generell aus der Kombination schnelle thrashige Riffs, Breakdowns, aggressiven Shouts und einem melodiösen clean gesungenen Refrain zusammensetzen. Dieser Aufbau wiederholt sich routinemäßig bei jedem Stück, wodurch ein arg gleichförmiger Eindruck entsteht. Weiters wirkt Sänger Sascha bei den cleanen Vocals etwas verloren und zeitweise leicht neben der Spur, während er den restlichen Gesang bombensicher und exakt auf den Punkt singt. Außerdem nimmt der getragene Gesang den Songs einen Teil ihrer Aggressivität, weshalb ich FLY ASH RETURN raten würde, sich versuchsweise einmal rein auf das Shouting zu beschränken – der melodiöse Gesang muss ja nicht völlig außen vor bleiben, sollte aber auch nicht als Schema F bei jeder Nummer zum Einsatz kommen.

„Never Stop Breathing“ ist ein durchaus gelungenes Debüt von FLY ASH RETURN, die die österreichische Metalszene hoffentlich bald mit einem kompletten Album bereichern werden. Als Appetizer sei an dieser Stelle noch auf den recht professionellen Videoclip zu „Paradise“ verwiesen.



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: Michael Walzl (04.02.2013)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE