Guns of Glory - On The Way To Sin City

Artikel-Bild
VÖ: 22.02.2013
Bandinfo: GUNS OF GLORY
Genre: Metal
Label: Pure Rock Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Und schon wieder eine neue junge Truppe aus Skandinavien: GUNS OF GLORY nennen sich vier finnische Jungspunde und haben sich dem Rock’n’Roll verschrieben. Und zwar dem dreckigen, rotzigen Hardrock, wie man in dieser Form vor Jahrzehnten vorwiegend in Australien gehört hatte. ROSE TATOO und AC/DC der Bon Scott Phase lassen grüßen, auch Anleihen von KROKUS, MOTÖRHEAD bis hin zum klassischen Southern Rock werden geschickt eingebaut. Gnadenlos wird geknüppelt, Gefangene werden sicher keine gemacht. Schon die Titeln der Songs weisen auf das Ergebnis hin: „Don‘t Fool With The Guns“, „Load Your Guns“, „Whiskey Girls“, „Rock’n’Load“ usw.

Rau und unverbraucht kracht ein Song nach dem anderen aus den Boxen, deine Beine stampfen im Rhythmus und bald wird die Luftgitarre ausgepackt und wiederholt zum Bier gegriffen. Lediglich bei „Sisters Of Sin“ und „I’m Glad, You’re Gone“ wird etwas vom Gas gegangen, ohne großartig aus der Reihe zu fallen, zu prägnant und dominant ist die Gitarrenarbeit. Bei „Don‘t Fool With The Guns“ wird schamlos bei MÖTÖRHEAD gewildert, „Never Stop (That’s Rock’n’Roll)“ hat leichten Punkeinschlag. Im Mittelpunkt stehen aber immer die raue, whiskeygetränkte Stimme des Shouters Petri Puheloinen und die treibenden Gitarren. Auffallend auch, bis auf eine Ausnahme, die längeren Instrumentalintros, dann aber setzt die klassische Rock - Songstruktur Strophe, Refrain und einem Gitarrensolo ein. Positiv erwähnt gehört noch die ausgezeichnete Produktion. Negativ das kitschige „Machocover“ und die Länge des Albums – lediglich neun Songs mit einer Spielzeit von nur 29:57 min.

Gesamt aber ein Debut, das auf weitere Taten des Quartetts hoffen lässt.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Wolfgang Kelz (15.02.2013)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE