BLINDSTONE - Greetings from the Karma Factory

Artikel-Bild
VÖ: 01.05.2012
Bandinfo: BLINDSTONE
Genre: Blues Rock
Label: Grooveyard
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Mit „Greetings from the Karma Factory“ veröffentlicht die mir bis dato unbekannte Band BLINDSTONE ihr bereits fünftes Album. Angesichts der überaus beeindruckenden Karriere der Band, die bisher veröffentlichten Alben wurden in diversen Magazinen teils als Album des Monats ausgezeichnet und auf „Rise above“ von 2010 findet sich eine Kollaboration mit Ty Tabor (KING´s X), ist es mir ein Rätsel wie diese Band über 10 Jahre völlig an mir vorbei musizieren konnte. Da ich Presseinfos prinzipiell nicht vor dem ersten Hören lese, war mein Kontakt mit BLINDSTONE völlig unbedarft und bereits der Opener „Rock the Mojo“ ist eine unglaublich kraftvolle Bluesrock Explosion, die den Hörer unvermittelt bannt und auch während der folgenden knappen Stunde nicht an Intensität verliert.

BLINDSTONE ist ein klassisches Powertrio, das sich eindeutig am bluesigen Rock der 60er und 70er Jahre orientiert: Parallelen zu HENDRIX, MOUNTAIN etc. findet man nicht nur bei der Besetzung sondern auch in klanglicher Hinsicht: Der Fokus liegt eindeutig auf dem brillanten Spiel des Gitarristen Martin J. Andersen, der alle Register zieht und gemeinsam mit seinen kongenialen Partnern Jesper Bunk und Anders Hvidtfeldt einen rauschartigen Dauerjam zelebriert. Egal ob beim straighten Rocker „Karma“, dem funkigen „Catch me if you can“, in ruhigen melancholischen Momenten wie „What your lovin´ can do“ oder dem abschließenden 10 minütigen Instrumental „Ocean of Time“ BLINDSTONE kanalisieren die Einflüsse großartiger Musiker wie JIMI HENDRIX, STEVIE RAY VAUGHAN oder RORY GALLAGHER und veröffentlichen mit „Greetings from the Karma Factory“ ihren ureigenen persönlichen Meilenstein und wissen die großen Fußabdrücke mit ihrem eigenständigen Stil problemlos zu füllen.

BLINDSTONE hinterlassen mit „Greetings from the Karma Factory“ mehr als nur eine flüchtige Duftmarke, gebt der Band eine Chance und lasst euch diese triumphale Bluesrockdelikatesse nicht entgehen. Ich für meinen Teile werde mich erstmal auf eine Entdeckungsreise durch den gesamten Backkatalog der Band begeben.



Bewertung: 5.0 / 5.0
Autor: Michael Walzl (16.03.2013)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE