Suicidal Tendencies - 13

Artikel-Bild
VÖ: 05.04.2013
Bandinfo: SUICIDAL TENDENCIES
Genre: Hardcore
Label: Soulfood Music
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Die Zahl 13 war schon immer ein besonderes Markenzeichen der SUICIDAL TENDENCIES und jetzt bringen sie auch noch ganze 13 Jahre nach ihrem nicht gerade umwerfenden letzten Studioalbum "Free Your Soul...And Save My Mind" ihre (angeblich) dreizehnte Veröffentlichung "13" auf den Markt, die selbstredend 13 brandneue Songs enthält. Schlussendlich wurde ihr Aushängeschild, Sänger und einziges Originalmitglied Mike Muir vor kurzem auch noch 50 Jahre alt, weshalb es eigentlich mehr als genug Gründe zum Feiern geben sollte.

Ein Song auf dem aktuellen Album trägt allerdings den bedeutungsschwangeren Titel "This Ain`t A Celebration" und diesen kleinen Warnhinweis muss man leider durchaus ernst nehmen. Seit dem 1994er Album "Suicidal For Life" haben die SUICIDAL TENDENCIES eigentlich nichts wirklich Relevantes mehr veröffentlicht und auch "13" besitzt weder die ungestüme Energie ihrer Anfangstage, noch diesen ganz eigenen unverwechselbaren Charme, mit dem sie zu ihren besten Zeiten genreübergreifend so ziemlich jeden um den Finger wickeln konnten. Man versucht diesmal zwar ein breiteres Spektrum abzudecken, aber die zahlreichen Selbstzitate wirken bereits in der Eröffnungsnummer "Shake It Out" etwas übertrieben hineinkonstruiert. Flottere Stücke wie das vorab als Video veröffentlichte "Cyco Style" oder "Who`s Afraid" mögen für einen kurzen Moment durchaus unterhaltsam sein, aber bei einer näheren Betrachtung hinterlassen sie dann doch einen irgendwie stumpfen und ideenlosen Eindruck. Manche Songs könnten aufgrund ihrer dominanten Basseinlagen sogar von Mike Muirs Nebenband INFECTIOUS GROOVES stammen ("God Only Knows Who I Am", "Till My Last Breath"), nur geht es hier halt weitaus weniger überdreht und nicht einmal annähernd so witzig zur Sache.

Auf "13" wird man also leider keine wiedererstarkten SUICIDAL TENDENCIES vorfinden, stattdessen muss man sich erneut mit einem Sammelsurium vieler halbfertiger Ideen zufrieden geben. Die ehemaligen Trendsetter waren einst das Aushängeschild des Crossover, aber diese Zeiten sind schon lange vorbei und vom Glanz vergangener Tage ist mittlerweile nicht mehr viel übrig geblieben.



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: bender (05.04.2013)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE