Jorn - Symphonic

Artikel-Bild
VÖ: 25.01.2013
Bandinfo: JORN
Genre: Heavy Rock
Label: Frontiers Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Er ist ja nun nicht unbedingt bekannt dafür, besonders veröffentlichungsfaul zu sein - beinahe jährlich wirft der norwegische Sangesgott JORN LANDE doch mal mehr, mal weniger zwingende Releases auf den Markt. Oft handelt es sich dabei in jüngster Vergangenheit jedoch um diverse Best-Of-Compilations - so auch im Fall von "Symphonic". Wie aber hier der Albumtitel bereits nahelegt, bietet uns der Großmeister auf seinem neuesten Output zwar bereits altbekanntes Songmaterial, jedoch dieses verpackt in schmuckem Orchester-Sound.

Es stellt sich dabei natürlich sofort die Frage, ob ein solches Unterfangen für den klassischen blues-lastigen Hard Rock, dem sich JORN üblicherweise verschrieben hat, auch wirklich passend ist. Beim Intro zum Opener "I Came To Rock" klingt das zunächst auch noch durchaus danach, als ob dem so wäre - während des Songs jedoch verkommt das "Orchester" dann doch eher zu glorifiziertem Keyboard-Beiwerk und man stellt relativ schnell fest, dass man hier eher mit dem Sampler zu Werke ging, als wirkliche sinfonische Großtaten vollbringen zu wollen.

Wenn man diese Prämisse aber für "Symphonic" einmal akzeptiert hat, dann macht das Album aber auch durchaus Laune: Den von JORN hinlänglich bekannten flotten Rockern wie "Burn Your Flame", der MASTERPLAN-Hymne "Time To Be King" oder auch Rock-Klassikern der alten Schule wie "The Mob Rules" und "Rock'n'Roll Children" steht die leicht "sinfonifizierte" Aufbereitung nicht schlecht zu Gesicht.

Ein bisschen einen bitteren Beigeschmack hinterlässt die dann doch etwas lapidare Herangehensweise an dieses Album, wurde doch in Punkto Orchestrierung oftmals einfach nur der Weg des geringsten Widerstands gewählt und es bleibt ein wenig das Gefühl zurück, dass auch mit diesem Release irgendwo versucht wird, ohne allzu großen kreativen Aufwand, noch ein bisschen mehr Kapital aus der großartigen Stimme dieses Weltklasse-Barden zu schlagen. Das ist sicherlich legitim - ob man das Teil jetzt unbedingt im Regal stehen haben muss, bleibt angesichts dieser Tatsache aber ein wenig fraglich.

Fans des Norwegers müssen natürlich zugreifen, alle anderen sollten vielleicht erstmal Probehören; "Symphonic" ist jedenfalls ein durchaus passables (weiteres) Best-Of des norwegischen Edelbarden geworden.



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: Dragonslayer (13.04.2013)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Enslaved - Utgard
ANZEIGE