Angband - Saved From The Truth

Artikel-Bild
VÖ: 28.09.2012
Bandinfo: ANGBAND
Genre: Metal
Label: Pure Steel Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Aus einem unerwarteten Eck dieser Welt flatterte unlängst diese Promo auf meinen Schreibtisch: Die progressiven Power-Metaller von ANGBAND melden sich nämlich lautstark aus dem Iran zu Worte, genauer gesagt aus Teheran - und veröffentlichen mit "Saved From The Truth" nunmehr sogar bereits ihr drittes(!) Album.

Zugegeben, die Vorgängeralben haben sich bislang meiner Aufmerksamkeit gekonnt entzogen und leider muss ich sagen, auch der neueste Output erweckt nun bei mir nicht gerade den Drang dazu, mir die restliche Diskografie der Iraner zu Gemüte zu führen. Klar, ein bisschen ein Exoten-Bonus darf hier sicherlich zu Buche schlagen; leider sind jedoch sowohl Produktion als auch Songwriting bei den Jungs aus Teheran noch nicht wirklich auf internationalem Niveau. Sehr schleppend etwa eröffnet "Seasons Of My Pain" den Reigen und kann mit monotonem Riffing und ebenso uninspiriertem wie gequältem Gesang kaum überzeugen; und leider ändert sich an diesem Eindruck auch über die restliche Länge (und die Betonung liegt auf "Länge") des Albums nicht wirklich viel. Man versucht zwar - mitunter krampfhaft - sich bei Songs wie "Fight For Life", "Kill The Hatred" oder dem Titeltrack "Saved From The Truth" stilistisch Power-Metal-Bands der US-amerikanischen Prägung anzunähern, doch wo Truppen wie ICED EARTH, NEVERMORE oder auch ANGEL DUST drücken, grooven und knallen ohne Ende, da fehlt es bei ANGBAND halt noch an beinahe allen Ecken und Enden; und auch die Produktion durch Achim Köhler kann angesichts der wohl bescheidenen Aufnahme-Möglichkeiten der Band leider nicht mehr allzu viel retten. Einzig bei "Persia" kann der Exoten-Faktor auch ein bisschen ins Songwriting einfließen und so stellt der Track neben der Ballade "Angel" auch einen der gelungeneren der Platte dar; wohl nicht zuletzt auch aufgrund der Tatsache, dass es sich um ein Instrumental handelt, bei dem auf die meist unterdurchschnittlichen Vocals schlichtweg verzichtet wird.

Es ist natürlich bemerkenswert, dass es eine Band wie ANGBAND überhaupt gibt, und es darf gehofft werden, dass auch diese Truppe allen Widrigkeiten zum Trotze noch viele Jahre aktiv bleibt (und bleiben kann!), um schließlich auch die notwendige musikalische Weiterentwicklung durchmachen zu können, die man offenkundig anstrebt. Derzeit reicht es aber leider noch nicht für mehr als ein anerkennendes Nicken für die erbrachten Leistungen; um wirklich international für Furore sorgen zu können und alleine auf Grund der Qualität ihrer Musik Beachtung zu finden, haben die Jungs aus Teheran jedenfalls noch ein ordentliches Stück Weg vor sich.



Bewertung: 2.0 / 5.0
Autor: Dragonslayer (14.04.2013)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: LAMB OF GOD - Lamb Of God
ANZEIGE