Darkest Horizon - Scattered Worlds

Artikel-Bild
VÖ: 00.01.2013
Bandinfo: DARKEST HORIZON
Genre: Melodic Death Metal
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Bei manchen Bands die allzu wild im Genre-Dschungel herumwildern, ist es schwer zu entscheiden, ob das aus Absicht, aus Unerfahrenheit oder per Zufall passiert.
So auch der Fall bei den Deutschen DARKEST HORIZON, die mit „Scattered Worlds“ ihre zweite EP herausbringen. Obwohl laut Eigendefinition im Melodic Death Metal beheimatet, streifen die fünf auf der EP enthaltenen Songs außerdem noch Gothic- und Power-Metal. Der rote Faden hinter allen Songs ist ein gewisser symphonischer Anstrich durch ausgiebigen Gebrauch von Keyboards.

Denkt man bei den ersten Takten des Openers „Skybreaker“ wirklich noch an Melodic Death Metal, biegt der Track dann schon bald in Richtung fröhlicher Power Metal der Marke HELLOWEEN ab, bevor man beim balladesken „The Final Hours“ stark an PARADISE LOST erinnert wird. Als gesamter Höreindruck über die ganze Scheibe bleibt ein Gefühl von „neuere ARCH ENEMY treffen POWERWOLF“ hängen.

Das funktioniert auf weiten Teilen von „Scattered Worlds“ ganz gut, die Jungs haben ganz klar ein gutes Gespür für eingängige Melodien. For allem die ersten drei Tracks sind ausgesprochen catchy.
Negativ fällt der teilweise stark überdosierte Pathos-Anteil in den Texten auf – vor allem bei „The Final Hours“ wird kein Klischee ausgelassen. Und „Singularity“ passt mit ansonsten ungewohnter Heftigkeit auch nicht ganz zu den restlichen Songs. Auch bei manchen Gitarrenriffs und –soli ist noch Luft nach oben vorhanden.

„Scattered Worlds“ beweist das Potential von DARKEST HORIZON, schöpft es aber noch nicht voll aus. Für alle Fans, für die das „Melodic“ wichtiger als das „Death“ ist, aber ein Reinhören wert.



Bewertung: 2.5 / 5.0
Autor: Luka (08.05.2013)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Escape Metalcorner
ANZEIGE