Craving For Chaos - Arising Disorder

Artikel-Bild
VÖ: 00.08.2012
Bandinfo: Craving For Chaos
Genre: Progressive Death Metal
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Wenn eine Band ihre Musik als „Death Metal/Progressive“ bezeichnet, wird natürlich eine gewisse Erwartungshaltung geweckt. Wenn sich die Musik dann allerdings als standardisierter Deathcore mit Spurenelementen von progressiven Teilen entpuppt, ist die Enttäuschung vorprogrammiert.

So geschehen bei „Arising Disorder“, der ersten EP von CRAVING FOR CHAOS. Alle Standardzutaten für schon zu oft gehörten Deathcore sind vorhanden: Core-Gebrüll und Growls bzw. schnelle Leads und simple Breakdowns wechseln sich ab und hin und wieder wird Klargesang eingestreut („Careless“, „Medium“), bei dem sich die Zehennägel einringeln. Durch die (bei einer EP einer jungen Band aber erwartete) relativ schwachbrüstige Produktion wird das Hörerlebnis vor allem bei den Breakdowns zusätzlich getrübt, weil hier einfach viel zu wenig Pfund dahinter ist.

Auch das Songmaterial tut sich schwer, Durchschnittsniveau zu erreichen – auch nach mehrmaligem Hören der EP bleibt kaum ein Riff, Solo oder Textteil in Erinnerung. Ausnahmen sind „Unleashed Havoc“ und „Medium“, das aber eher durch die mehr an Power Metal erinnernden Leads auffällt.

Lichtblick an „Arising Disorder“ sind die – leider viel zu spärlich eingestreuten – progressiven Teile. So z.B. beim Titeltrack, wo ein ansonsten unauffälliger Breakdown mit virtuosem Bass-Riffing angereichert wird und bei „Unleashed Havoc“, das mit einem unvermittelt eingestreuten, leicht jazzigen Part punkten kann. Durch Konzentration auf diesen Aspekt könnten sich CRAVING FOR CHAOS von der mittlerweile unüberschaubaren Menge an durchschnittlichen Metalcore-Bands abheben, ansonsten wird es schwer für die sympathischen Münchner.



Bewertung: 2.0 / 5.0
Autor: Luka (05.05.2013)

WERBUNG: GREEN DAY
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE