Paganizer - World Lobotomy

Artikel-Bild
VÖ: 10.05.2013
Bandinfo: PAGANIZER
Genre: Death Metal
Label: Cyclone Empire
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Unglaublich, aber „World Lobotomy“ ist bereits das neunte Kapitel in der mit diversen Stolpersteinen versehenen Karriere der schwedische Old-School-Deather PAGANIZER. War der Cylcone-Empire-Einstand „Scandinavian Warmachine“ noch eher wankelmütig ausgefallen, hat Todesmörtel-Onkel Rogga Johansson vor zwei Jahren mit dem kongenialen „Into The Catacombs“ wieder die richtigen Riffs aus seinem schier unendlich großen Kreativtopf namens Gehirn rausgekitzelt. „World Lobotomy“ beeindruckt schon mal mit einem richtig fetten Cover-Artwork von Junajo Castellano (u.a. ASMODEUS und RIBSPREADER) und überzeugt auch in punkto Songwriting wieder auf allen Linien.

Nach dem etwas sonderbaren und gewöhnungsbedürftigen Piano-„Prelude“ hackt das bärtige Metzel-Urgestein auf dem folgenden Titeltrack schon wieder unwiderstehlich treibend durch die Blut-und-Beuschel-Botanik und lässt mit einer gewohnt bekömmlichen Mischung aus DISMEMBER, ENTOMBED und NIHILIST keinen Kopf ungebangt. Wer die Kompositionen von Rogga kennt, weiß ja, dass dem Altschul-Tod auch immer wieder eine herbe Kante Crust und Punk beigemengt wird, vor allem schnittige Riffkanonaden der Marke „The Sky On Fire“, „You Call It Deviance“ oder „Trail Of Human Decay“ machen keine Gefangenen und jagen jedem Genre-Aficionado kalte Freudenschauer über den Rücken. Dazwischen gibt es immer wieder schöne Überraschungen. Beim Mid-Tempo-Brecher „Mass Of Parasites“ kokettiert der gute Rogga sogar ein bisschen mit dem Doom, „As The Maggots Gather“ ist Spät-80er-Schweden-Todesblei in Reinkultur, „Hunt Eat Repeat“ atmet sogar leichte Punk/Grindcore-Flatulenzen ein.

All das klingt wirklich ordentlich und fett, kann aber nicht hinwegtäuschen, dass sich PAGANIZER auf „World Lobotomy“ des Öfteren selbst wiederholen und nach mehrmaligem Durchlauf redundant wirken. Das mag dem amtsbekannten Rogga-Hörsklaven möglicherweise so scheißegal sein wie die politische Situation in Papua-Neuguinea, soll hier aber durchaus als Warnung für all jene gesagt sein, die ihren Morgenkaffee gerne mit variabler Druckbeschallung genießen. Die Produktion ist einmal mehr durchschnittlich geraten, vom Großmeister selbst aber wohl auch so gewollt. „World Lobotomy“ ist ein weiteres kurzweiliges und nackenabschraubendes Todesblei-Manifest von PAGANIZER, verliert im Direktvergleich mit dem Vorgänger „Into The Catacombs“ aber doch etwas an Drive. Geil ist das Ganze aber trotzdem.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Robert Fröwein (08.05.2013)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE