Voice of Revenge - Disintegration

Artikel-Bild
VÖ: 28.06.2013
Bandinfo: Voice of Revenge
Genre: Death Metal
Label: MDD
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Das Quartett aus Würzburg vertraute auch bei ihrem zweiten abendfüllenden Album auf die Mix und Mastering-Künste eines Andy Classen - super drückender Sound vorprogrammiert. Aber auch in punkto Songwriting haben sich VOICE OF REVENGE im Vergleich zu ihrem Erstling „Chronicles Of Betrayal“ gesteigert. Wo auf dem 2010 veröffentlichtem Album noch ein wenig Orientierungslosigkeit herrschte, gefällt auf „Disintegration“ schon der stimmige, hinten raus gar sphärische Einstieg „Blinded“.

Dieses Konzept wird auch beim drückenden „The Blackened Sun (Dystopia)“ fortgeführt, welches zum Ende hin mit Akustik-Gitarre ausklingen darf und direkt in das instrumentale Zwischenspiel „Malevolence Demised“ übergeht. Auch der Titeltrack, der sonst samt abartigen Blast-Beats aus den Speakern donnert, bekam eine Art Zwischenspiel serviert und „In Mutual Disparity“ darf die gewonnene Offenheit von VOICE OF REVENGE ebenfalls offen zur Schau tragen: Ein betörend-elegisches Akustik-Intro, sonst eher im Mid-Tempo angesiedelt, gefällt hier vor allem die variable Stimme von Thomas Döll und die melodramatische Komponente.

Der Rest des Albums ist dann etwas straighter gehalten, sicher, die melodischen Momente werden immer wieder eingebaut, die Akustik-Gitarre wird aber eingemottet und im Gegenzug dazu, darf die Geschwindigkeit zumeist ihr volles Potential ausschöpfen.

Wer nicht nur den Knüppel aus dem Sack zaubern möchte, sondern zwischendrin auch gern mal eine kleine Nachdenkpause einlegen will, der sollte sich „Disintegration“ mal zu Gemüte führen. Erfreuliche Weiterentwicklung im Hause VOICE OF REVENGE!



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Reini (24.06.2013)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Enslaved - Utgard
ANZEIGE