INCANTATION - Diabolical Conquest (Re-Release)

Artikel-Bild
VÖ: 18.01.2013
Bandinfo: INCANTATION
Genre: Death Metal
Label: Hells Headbangers
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Na das ist ja mal eine schöne Überraschung. Für die Vinyl-Freaks gibt es in dem Riesenwulst der Re-Releases auch eine richtig klassische Perle zu bejubeln – auch wenn das jetzt nur für die Todmetall-Fraktion gilt. Hells Headbangers sind zum 15-Jahre-Jubiläum des Albums „Diabolical Conquest“ nämlich so nett, dieses DM-Referenzwerk der Prügelbolde INCANTATION noch einmal auf Vinyl auf den Markt zu werfen. Und eines sei fürwahr gesagt – egal, ob ihr jetzt alte Vinyl-Puristen seid oder lieber dem Polycarbonat frönt, doch Fakt ist in jedem Fall, dass jeder DM-Lunatic dieses edle Teil in seiner Sammlung stehen haben muss.

Das wird dem Interessierten beim Hörgenuss nämlich schon nach den ersten Takten des Openers „Impending Diabolical Conquest“ klar, wo INCANTATION so kompromisslos, schnell und satanisch wie nie mehr wieder in die Saiten hämmern und auf die Felle knüppeln. Auch wenn die beiden Erstlingswerke „Onward To Golgotha“ (1992) und „Mortal Throne Of Nazarene“ (1994) schon wirklich herausstechende Referenzscheiben waren, steht dieses, einst vierte Studioalbum, den beiden Großtaten um fast nichts nach. Grund dafür sind nicht nur die alles zerberstenden Hochgeschwindigkeitseruptionen (allein der Beginn von „Disciples Of Blasphemous Reprisal“ sind die verdammt noch mal satanischsten DM-Sekunden seit den ersten drei DEICIDE-Götteralben!), sondern vor allem dieses beneidenswerte Talent, eruptive Deathgrind-Passagen zu ausladenden Doom-Walzen zu verwandeln und vice versa. Außerdem gibt es auch die ultraböse Stimme des mexikanischen Sängers Daniel Corchado abzufeiern, der nur für dieses Album INCANTATION-Mitglied war und prinzipiell von THE CHASM bekannt sein dürfte.

Zu einem wahren Highlight verhilft der Scheibe aber das unbestreitbare Opus Magnum der wild rotierenden Band aus Pennsylvania. Das mehr als 17 Minuten lange, auf zwei Themenblöcke aufgebaute „Unto Infinite Twilight/Majesty Of Infernal Damnation“ ist eine der legendärsten und vor allem eindrucksvollsten Doom/Death-Walzen, die sich in der Hartwurst-Szene finden lassen. Mit vielen Tricks und Raffinessen, zahlreichen Wendungen und Stilverquerungen weiß dieses Bombaststück auch nach eineinhalb vergangenen Jahrzehnten noch vollständig zu fesseln und beweist nur, wie knapp INCANTATION eigentlich einmal vor dem Sprung in die erste Genre-Liga standen. Eigentlich unfassbar, wie tief die Jungs letztes Jahr mit ihrer Quasi-Comebackscheibe „Vanquish In Vengeance“ gesunken sind. „Diabolical Conquest“ hingegen ist auch heute noch Pflichtfutter für die Todesköter. Auch und gerade eben auf Vinyl!



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Robert Fröwein (04.08.2013)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE