Saint Vitus - C.O.D.(Re-Release)

Artikel-Bild
VÖ: 16.08.2013
Bandinfo: Saint Vitus
Genre: Doom Metal
Label: Season of Mist
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

C.O.D. (steht übrigens für „Children Of Doom“) ist das Fragezeichen-Album in der Karriere von SAINT VITUS. Einerseits ist es das einzige Album in der Diskografie der Doomheads, welches von ex-COUNT RAVEN-Sänger Christian "Chritus" Linderson, dessen Organ meiner Meinung nach nur semi-bedingt zum Sound von VITUS passt, eingesungen wurde. Und andererseits ließ sich Chandler dieses Album von DON DOKKEN (!!!!) produzieren, was sich auch im wohl kommerziellsten Output der Bandkarriere widerspiegelt.

Linderson, der natürlich kein Wino und auch kein Scott Reagers ist, und seine OZZY-inspirierte Stimme wollen nicht so wirklich mit Dave Chandler und dem Rest der Truppe harmonieren, was sich gerade bei den richtigen Doom-Songs wie dem Opener „Children Of Doom“ oder „Plague Of Man“ bemerkbar macht. Besser passt Lindersons-Organ bei einem für SV-Verhältnisse pfeilschnellen Track wie „(I Am) The Screaming Banshee“, obgleich gerade dieser Song nicht gerade zu Chandlers-Glanzleistungen zu zählen ist. Dass „C.O.D.“ jetzt nicht als Totalausfall zu werten ist, dafür sorgen neben der nach wie vor erhabenen Gitarrenarbeit von Dave Chandler, das beschwingte „Imagination Man“, das balladesk-beginnende „Get Away“, sowie das von Chandler persönlich eingesungene immens hektische „A Timeless Tale“.

Die Neuauflage wurde von SEASONS OF MIST RECORDS sorgfältig Re-Mastered und bekam mit „To Breed A Soldier“ bzw. „The Chameleon“ zwei Bonus-Tracks (von einem 92er Demo, welches während der „C.O.D.“-Session aufgenommen wurde) serviert, was in Summe eine Spielzeit jenseits von 70 Minuten ergibt. Nicht essentiell, aber zum Vervollständigen der SAINT VITUS-Sammlung allemal interessant.



Ohne Bewertung
Autor: Reini (10.08.2013)

WERBUNG: Bent Knee – You Know What They Mean
ANZEIGE
WERBUNG: HELLOWEEN - United Alive
ANZEIGE