Grave - Morbid Ascent

Artikel-Bild
VÖ: 23.08.2013
Bandinfo: GRAVE
Genre: Death Metal
Label: Century Media Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste  |  Trivia

Man kann heutzutage ja wirklich froh sein, wenn sich die alten Hasen trotz vieler Widrigkeiten im Geschäft noch immer ihrer Stärken besinnen und ohne Unterlass ihrer Leidenschaft huldigen. Dazu zählen in jedem Fall auch die schwedischen Ur-Todesmörtler GRAVE, die zu den absoluten Szenepionieren gelten und bislang zehn, fast durchwegs grandiose Alben aus morbiden Gruften hervorholten. Nach dem richtig geilen Vorjahresalbum „Endless Procession Of Souls“ scheinen sich Ola Lindgren und Co. wieder auf Songwriting-Schiene zu befinden, denn EPs folgen meist Studioalben. We Will See. In erster Linie überraschen uns die Jungs aber mit dem Vinyl- und Download-Appetizer „Morbid Ascent“.

Darauf rumpelt das Quartett bereits bei den ersten zwei Songs kompromisslos durch die Botanik. Sowohl „Venial Sin“, als auch der Titeltrack sind nicht nur brandneu, sondern auch bärenstark. Kloppen GRAVE auf „Venial Sin“ noch in bester Old-School-Schweden-Tradition vor sich hin und lugen mit beiden Augen in die Doom-Ecke, kracht „Morbid Ascent“ death-thrashig durch die Hemisphäre und lässt geschickte Ohren sogar auf Black-Metal-Elemente stoßen. Kein Wunder, dass man im weiteren Verlauf den SATYRICON-Klassiker „Possessed“ ins Todesgewand steckt und dabei alles andere als Schiffbruch erleidet. „Epos“ (auf dem letzten Studioalbum zu hören) hat man einem schmucken Remix unterworfen und mit dem neu eingespielten „Reality Of Life“ haben GRAVE sogar ein Urstück ihres Schaffens eingetütet. Diesen schmucken Song gab’s im Original nämlich zuletzt 1989 auf der zweiten Demo „Sexual Mutilation“ zu bestaunen – wer das Tape noch zuhause hat, dem darf gratuliert werden! So wie auch GRAVE für diese kurze, aber umso feinere Sommerbeschallung. Hoffentlich gibt’s diese Legendenwalze auch bald in Full-Length.



Ohne Bewertung
Autor: Robert Fröwein (16.08.2013)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE