Arceye - At First Light

Artikel-Bild
VÖ: 07.08.2013
Bandinfo: Arceye
Genre: Death / Thrash Metal
Label: Hostile Media
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Dass die britische Musikpresse bei ihnen heimische Bands in den Himmel lobt, die außerhalb der Insel kaum Aufmerksamkeit erregen, ist ja nichts Neues. Wenn dann ARCEYE als die „thrash infected death metal kings“ bezeichnet werden, heißt das also noch recht wenig.

Hört man sich unvoreingenommen durch „At First Light“ (immerhin schon das zweite Album in voller Länge), neigt man nach den ersten Songs erstaunlicherweise dazu, dem Urteil der englische Kollegen zuzustimmen. Erst mit Fortdauern des Albums schleichen sich dann erste Zweifel am deren Urteilsvermögen ein.

Aber der Reihe nach: „At First Light“ startet mit dem Titeltrack recht gut, aber noch unauffällig. Erst die folgenden Songs haben es in sich: „The Storm“ ist ein Death/Thrash-Kracher, der sich auch auf einem Album der (frühen) THE HAUNTED gut gemacht hätte. Und nach einem kurzen Zwischentrack kommt mit „I Silently Wait“ der nächste Hit, der aber mehr in Richtung amerikanischer, moderner Thrash geht und der stark an LAMB OF GOD zu ihren besten Zeiten erinnert.

Leider folgt danach mit steigender Laufzeit der Scheibe die Ernüchterung: die herausragenden Songs fehlen komplett und machen mittelmäßigem Deathcore mit starkem Kommerzfaktor Platz. Da gibt es dann ruhige Instrumentals („Sirius“) und mit süßlichen Pop-Refrains ausgestattete Songs („Damage Done“), die Mr. Love Metal VILLE VALO himself gefallen würden. Jedes positiv auffallende Detail (wie das herrliche, groovig-abgehackte Riff am Ende von „Brother Disarmed“) wird von einem negativen aufgewogen (wie schwache Gitarrenleads etwa bei „Prey Forgiveness“ oder „The Thirst“).

Insgesamt also eine durchwachsene Scheibe, die sich durch die starken Momente am Anfang gerade noch über den Durchschnitt hebt.



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: Luka (22.08.2013)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: MY DYING BRIDE - The Ghost Of Orion
ANZEIGE