Skinflint - Iklwa

Artikel-Bild
VÖ: 27.09.2013
Bandinfo: SKINFLINT
Genre: Heavy Metal
Label: Pure Steel Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

SKINFLINT stammen, man höre und staune, aus Botswana und ich muss sagen, die Band war mir bis dato gänzlich unbekannt. SKINFLINT besteht aus nur drei Mitgliedern und spielt etwas ungewöhnlichen Heavy Metal mit afrikanischen Einflüssen. Das mancht das Ganze dann doch interessant.
Vor kurzem wurde über Pure Steel Records bereits der dritte Longplayer „Dipoko“ veröffentlicht, nun folgt der Re-Release des zweiten Albums „Iklwa“, welches 2010 in Eigenregie und nur in Minimalauflage das erste Mal erschienen ist.
Inhaltlich kommen afrikanische Themen aus dem angestammten afrikanischen Glauben von der Stammesfehde bis zum juju-Okkultismus zum Tragen.

"Iklwa" hört sich ein wenig ungeschliffen an, wie ein Stück Holz, das nur grob behauen wurde, minimalistisch im Einsatz von irgendwelchen Effekten. Sozusagen Metal pur, was das Herz eines jeden True-Metal-Fans höher schlagen lassen wird, vor allem wenn er auf Underdogs steht. So stechen das riffige, epische "Iron Pierced King", sowie das düstere "When You Die, You Die" heraus. Nach anfänglichem Stutzen macht es Spaß, sich mit der Musik von SKINFLINT und dem was die Band zu sagen hat zu beschäftigen.
Man merkt dem Album das Talent der Musiker an, kommt schnell zum Schluss, dass hier noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht ist (laut Recherche wird das Schnitzwerk auf "Dipoko" weiter ausgearbeitet).
Laune macht auch der Bonus-Track "Gauna", eine Live-Aufnahme, welche die Qualitäten des Trios nochmals verdeutlicht.



Dieses Album kommt so kernig rüber, dass ich beschlossen habe, mir auch den Nachfolger "Dipoko" zuzulegen.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Chrissie (15.10.2013)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Benediction - Scriptures
ANZEIGE