Underground von Unten - österreichische Musik gehört gehört! Vol 12

Veröffentlicht am 01.08.2016

FAIRTRADE FLOYD (Heavy Rock/Crossover, Graz)

In Money We Trust

  • 1. Outbreak
  • 2. How & Where
  • 3. Ninety-Nine
  • 4. Peace Like Gandhi
  • 5. Engine 56
  • 6. Three Saints Bay
  • 7. Great Panic
  • 8. Dunkirk
  • 9. Fairtrade Floyd
  • 10. In Money We Trust (Live)
  • 11. Green Shoes (Bonus Track)
  • 12. In Money We Trust (Bonus Track)

Die Macht des Geldes besingen FAIRTRADE FLOYD aus Graz. Heavy Rockend und mit Crossover-Ausflügen, liefert der Vierer ein ganz ordentliches Visitenkärtchen ab und stellt auch gleich ein eigenes Instrument vor – nämlich den selbstgebauten Diddle-Stick, der mit einer einzigen Saite auskommt. Die vorliegende EP „In Money We Trust“ enthält ganze neun Songs - zusätzlich werden noch drei Bonustracks draufgepackt, sodass das gute Stück eigentlich schon als vollwertiges Album durchgeht. Leider leidet die musikalische Vollbedienung ein wenig an der Qualität und wirkt insgesamt etwas unstrukturiert, was aber nicht den Crossover-Anleihen geschuldet ist. Teilweise sind starke Unterschiede in der Produktion zu verorten – mal fetzt es zwar ordentlich fett aus den Boxen, wie beim selbstbetitelten „Fairtrade Floyd“ oder dem namensgebenden Bonustrack „In Money We Trust“, dafür präsentieren sich mehrere, teils lediglich von Akustikgitarre und Percussion begleiteten Titel (als Beispiel sei hier das starke „Three Saints Bay“ angemerkt), als etwas schwächer auf der Brust. Auch im flotten Crossover-Opener „Outbreak“ ist die dumpfe Produktion stark zu merken – der mit Rap-artigem Gesang aufwartende Song weiß zu gefallen und mit dem folgenden „How & Where“ haben FAIRTRADE FLOYD auch noch einen schönen Gute-Laune-Rocker an Bord, den man sich wunderbar in einer Bar mit ein paar dutzend hingebungsvoll mitgrölenden Leuten vorstellen kann. Wer nach guter Laune sucht, darf sich gerne von den Grazern anstecken lassen!

Mehr zu FAIRTRADE FLOYD gibt es auf ihrer Homepage oder bei Facebook - und ein Video darf natürlich ebenfalls nicht fehlen:

 


 

Na, etwas geschmacklich Passendes gefunden? Mehr haben wir derzeit nicht, aber auch nächstes Monat wird sich Stormbringer wieder in den musikalischen Untergrund Österreichs begeben, sich mit gespitzten Lauschern umhören und weitere fünf Bands ins Rampenlicht stellen. Vielleicht verbirgt sich ja irgendwo in dem lebendigen Underground-Gewusel der heiße Scheiß von Morgen, die nächste international durchstartende Band oder auch „nur“ eure neue Lieblingsband? Wer weiß! Haltet auch selbst die Augen und Ohren offen und hört mal rein, wenn die Band ums Eck in der Bar oder auch nur der Garage abrockt – jedermann kann ein bisschen Publikum gebrauchen!

Und hier, der Vollständigkeit halber, wie immer auch die vorherigen Ausgaben der Underground-Stories zum Schmökern:
Vol. 1   Vol. 2   Vol. 3   Vol. 4   Vol. 5   Vol. 6   Vol. 7   Vol. 8   Vol. 9   Vol. 10   Vol. 11

 


 

THE NOSE   -   AMONG RATS   -   HACKMONOCUT   -   HELLREX   -   FAIRTRADE FLOYD


WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: ACCEPT - Symphonic Terror
ANZEIGE