25 Jahre "Contradictions Collapse", oder: der Werdegang von MESHUGGAH

Veröffentlicht am 05.10.2016

Man kann zusammenfassend wohl behaupten, dass MESHUGGAH in den 25 Jahren seit der Veröffentlichung ihres Debütalbums "Contradictions Collapse" eine mehr als nur bewegende bzw. einflussreiche Karriere mit einigen stilistischen Wandlungen hingelegt haben, die zurecht gewürdigt wird, in Anbetracht ihrer immensen Pionierarbeit aber eigentlich noch nicht angemessen genug. Vermutlich ist das der Komplexität geschuldet, mit der die Schweden sich künstlerisch entfalten, aber was SLAYER beispielsweise für den Thrash Metal und DEATH beispielsweise für den Death Metal waren, sind MESHUGGAH ganz gewiss für den Progressive Metal.

Beachtlich ist wie bei den genannten Bands natürlich, dass MESHUGGAH ebenfalls bereits in ihren Anfangstagen sehr reif klangen und ein musikalisches Fundament besaßen, das definitiv nicht jede Band zu Debützeiten hat bzw. hatte. Auf "DESTROY ERASE IMPROVE" konnte man dann schon die Vision erkennen, die das Quintett in den kommenden Jahren vorangetrieben und schlussendlich zur Höchstform gepusht hat. Den vertrackten Strukturen wurden noch vertracktere Melodien und Grooves an die Seite gestellt, später folgten vermehrt atmosphärische Details und die sich immer weiter zuspitzende Verschachtelung des Songmaterials, die nur zwischenzeitlich durch "ObZen" aufgebrochen und anschließend durch "Koloss" wieder intensiviert wurde.

Man kann MESHUGGAH an dieser Stelle eigentlich nur noch zu allem gratulieren, was sie bisher erreicht haben. Zu dem 25-jährigen Jubiläum, zu der musikalischen Entwicklung, aber auch zum neuen Werk namens "The Violent Sleep Of Reason", das ein weiterer Meilenstein in einer Diskografie ist, die ohnehin kaum Schwächen, dafür aber viele Hochkaräter besitzt, die allesamt ihren Teil zu etwas Neuartigem beigetragen haben, das man mit besagtem neuen Album 2016 scheinbar mühelos ganz nah an die Perfektion getrieben hat. Hut ab und auf weitere 25 Jahre! ;)

---
Inhaltsverzeichnis:
- Einleitung -
- Seite 1: 1991 - Contradictions Collapse -
- Seite 2: 1995 - DESTROY ERASE IMPROVE -
- Seite 3: 1998 - Chaosphere -
- Seite 4: 2002 (bzw. 2006) - Nothing -
- Seite 5: 2004 - I (EP) -
- Seite 6: 2005 - Catch ThirtyThree -
- Seite 7: 2008 - ObZen -
- Seite 8: 2012 - Koloss -
- Seite 9: 2016 - The Violent Sleep Of Reason -
- Resümee -


WERBUNG: Hard
ANZEIGE