Was wurde aus TYGERS OF PAN TANG Sänger John Deverill?

Veröffentlicht am 18.02.2017

Please scroll down for English version (link)!


Unser neues Feature widmet sich Musikern, die derzeit nicht im Rampenlicht stehen. Unser erster Interviewpartner ist der ehemalige Sänger der TYGERS OF PAN TANG, John Deverill, der sich (unter dem Namen Jon De Ville) seinen Traum erfüllte und Schauspieler geworden ist.

 

Hörst du dir noch manchmal deine Alben mit den TYGERS OF PAN TANG an?

Nicht oft. Aber wenn, dann machen sie mir Freude, dann bin ich wieder 21.

Welche Art von Musik hörst du dir heute gerne an?

Ich mag verschiedenste Musik, von Oper bis Hardrock. Alte und neue Singer-Songwriter. Pop und R+B.

Welche Sänger waren deine größten Einflüße?

Robert Plant. David Bowie. Peter Gabriel. Glenn Hughes.

Wie bist du überhaupt (Heavy Metal) Sänger geworden?

Ich hatte bei meinen Schallplatten mitgesungen und merkte bald, dass ich die Noten treffen kann, also gründete ich eine Band in der Schule. Von da nahm alles seinen Anfang.

Weißt du, ob es eine bewusste Entscheidung der anderen Jungs in der Band war, einen völlig anderen Sänger für die TYGERS OF PAN TANG zu finden, nach Jess Cox' (Sänger auf ihrem Debütalbum "Wild Cat") Ausstieg? Schließlich hattest du einen anderen Stimmumfang und Stil als Sänger, mit deiner hellen, kräftigen Stimme, im Gegensatz zu Jess Cox's limitierterer und weniger glatten Stimme, die gut zum rauen Sound des ersten Albums passte.

Ja, es war eine bewusste Entscheidung den Sänger zu wechseln. Sie wollten einen größeren, wie ich vermute, kommerzielleren Sound.

Rückblickend, was ist dein Lieblingsalbum mit den TYGERS OF PAN TANG?

"Spellbound". Ich spüre, dass es eine unglaubliche Energie hat.

Du hast auch für PERSIAN RISK gesungen, vor ihrem ersten Release. Existieren irgendwelche Aufnahmen von dir mit ihnen?

Nein. Da gibt es leider nichts. Wir waren eine gute Band und hatten einige großartige Songs.

Habt ihr vor "Love Potion No. 9" schon ein Musikvideo herausgebracht oder war das deine erste schauspielerische Leistung auf Film?

Ja, man kann sagen, das Video war meine erste Filmperformance. Es machte viel Spaß es zu drehen.

Apropos "Love Potion No. 9": stimmt es, dass MCA von euch wollte, dass ihre mehr Coversongs aufnehmt und das schlussendlich zur ersten Trennung der TYGERS OF PAN TANG führte?

Ja. Absolut wahr. MCA wollten Hit-Scheiben. Das war ein Faktor unserer Unzufriedenheit mit dem Label.

1985 habt ihr euch (mit anderem Lineup) für zwei weitere Alben wieder vereint. Was führte dazu, dass sich die Band wieder auflöste?

Eine Reihe von Gründen. Es scheiterte daran, den Boden, den wir verloren hatten, wiederzugewinnen. Ich entschied, dass ich eine Schauspielkarriere verfolgen möchte, solange ich noch jung bin. Ich hatte das Gefühl, die Zeit war reif um einen anderen Weg einzuschlagen.

Du hast sicherlich einige Schattenseiten des Musikbusiness kennengelernt, aber du hast sicher auch einige gute Erinnerungen. Hast du eine Anekdote, die du mit uns teilen möchtest?

Auf die Bühne zu gehen und "Hello Birmingham" in ein ausverkauftes Haus zu schreien... Leider waren wir aber in Sheffield. Die waren nicht sehr erfreut.

Wann hast du dich dazu entschieden, Schauspieler zu werden? Wolltest du das immer schon oder gab es einen bestimmten Anlass?

Ich wollte immer schon ein Schauspieler sein, lange bevor ich anfing in Bands zu singen. Ich hatte das Gefühl in den TYGERS eine Rolle zu spielen. Den Rockstar, wo wie Bowies Ziggy. Ich habe mich damit nie wirklich wohl gefühlt. Als Schauspieler fühle ich mich jetzt viel glücklicher.

Als du Schauspieler wurdest, hast du deinen Namen von John Deverill zu Jon De Ville geändert. Hast du das getan, um dich von deiner früheren Karriere zu distanzieren oder weil es für einen Schauspieler besser klingt?

Ich wollte meinen richtigen Namen, Deverill, behalten. Aber es gab bereits einen bei Equity registrierten Schauspieler mit diesem Namen, also konnte ich ihn nicht benutzen (Equity ist die Schauspielergewerkschaft, der man früher beitreten musste und wenn es schon jemanden mit dem Namen gab, musste man sich einen anderen zulegen). Das naheste zu Deverill, das ich benutzen konnte, war Deville. So wurde ich Jon Deville.

Etwas anderes, dessen du dich wahrscheinlich aus praktischen Gründen entledigt hast, war deine lange Mähne. Hast du sie dir drastisch zu einem sauberen Kurzhaarschnitt schneiden lassen? Hat es eine Weile gedauert, bis du dich daran gewöhnt hast oder hast du dich damit gleich wohl gefühlt?

Ja, ich ging sehr schnell von sehr lang zu sehr kurz über. Ich muss schon sagen, es hat eine Weile gedauert sich daran zu gewöhnen. Ich hatte für viele Jahre lange Haare gehabt.

Momentan spielst du in "La Cage Aux Folles" ("Ein Käfig voller Narren"). Welche Figur spielst du?

Ich spiele Francis. Den Bühnenmanager im La Cage Club. Ich liebe die Show. So witzig und mit einer wichtigen Botschaft. Menschen sollten die Freiheit haben zu lieben, wen auch immer sie wollen.

Hättest du dir vor 35 Jahren vorstellen können, dass du eines Tages auf der Bühne stehst in "La Cage Aux Folles"?

Ehrlich gesagt, ja. Ich wusste irgendwie, dass ich mal Schauspieler werden würde.

Wer sind deine Lieblingsschauspieler (männlich oder weiblich)?

So viele, etwa ... Daniel Day Lewis ... Ralph Fiennes ... Meryl Streep ... Julie Walters ... Ruth Wilson, um nur ein paar zu nennen.

Hast du ein(en) Lieblingsschriftsteller und/oder –stück?

Ich liebe Peter Shaffer ... "Amadeus" und "Equus" sind zwei meiner Favoriten ... genauso Shakespeare ... ich liebe seine Stücke.

Bisher warst du in erster Linie Bühnendarsteller. Ist dir die Bühne lieber oder würdest du gerne in einem Film mitspielen? Oder vielleicht in einer TV-Serie?

Ich tendiere dazu mich selbst als Bühnendarsteller zu sehen. Ich würde gerne TV oder Film machen, aber die Gelegenheiten haben sich noch nicht ergeben – bis jetzt. In diesem Business kann alles passieren. Das ist einer der Gründe warum ich es liebe.

Do hast auch in Pantomimes (kurz: pantos) mitgespielt. Pantos sind sehr populär in Großbritannien, aber nicht so sehr in deutschsprachigen Ländern, wo Leute an Mimen wie Marcel Marceau denken, wenn sie das Wort "Pantomime" hören. Wie würdest du sie jemanden beschreiben, der mit ihnen nicht vertraut ist und was magst du an ihnen?

Eine Panto ist eine Varietévorstellung, zusammengehalten durch ein traditionelles Märchen. Sie beinhaltet viel Publikumsbeteiligung und macht viel Spaß.

Wie lässt es sich vergleichen als Schauspieler auf einer Bühne zu stehen oder als Frontman einer Heavy Metal Band?

Dasselbe. Alles dreht sich um die Kommunikation mit dem Publikum. Eine gemeinsame Erfahrung.

Wer ist dein Lieblingscharakter von denen, die du bisher gespielt hast?

Benedick in "Much Ado About Nothing" von Shakespeare.

Gibt es eine bestimmte Figur, die du bisher noch nicht gespielt hast, aber gerne würdest?

Viele. Salieri in "Amadeus". Claudius in "Hamlet". Javert in "Les Miserables".


Inhaltsverzeichnis:

Seite 1: Einleitung
Seite 2: English version


WERBUNG: Hard
WERBUNG: Bush live in Wien