Joachim Luetke & Björn Gooßes: Doppelausstellung in Wr.Neustadt!

Veröffentlicht am 05.09.2017

Die Metal's Rockbar in Wiener Neustadt präsentiert eine Auswahl der Werke zweier Künstler, die in den vergangenen Jahren das Gesicht des Heavy Metal/Hard Rock mit ihren Werken maßgeblich mitgestaltet haben. Der Anspruch der Besitzerin Alexandra Süssenbeck war es von Beginn an, die Musik ebenso wie die Kunst im Zusammenhang mit dem Lokal zu präsentieren und den Besuchern und Gästen näher zu bringen. Coverartworks und künstlerische Gesamtkonzepte stellen seit jeher ein wichtiges Bindeglied zwischen Musikern und Konsumenten im Bereich des Hard Rock/Heavy Metal Genres dar, die Fans sind sehr emotional mit den Bands verbunden und das Artwork stellt in diesem Bereich ein wichtiges Momentum zwischen Künstlern und Publikum dar, was auch durch Gestaltung der Bühnenoutfits und so weiter dokumentiert wird. Rockmusik ist traditionell aufmüpfig, revolutionär und schwimmt oft gegen den Strom. Rockmusik will verstören, Problematiken darstellen und Missstände aufzeigen, aber natürlich auch unterhalten. All diese Aspekte muss ein Coverdesigner beachten, wenn er daran geht, die Musik graphisch in einen Kontext zu bringen. Aufgrund der guten und langjährigen Kontakte ist es der Metal´s Rockbar nun gelungen, zwei bedeutende Künstler in diesem Bereich in einer Ausstellung zusammenzubringen. Von 14. bis 16. September stellen Joachim Luetke und Björn Gooßes ausgewählte Werke aus ihrem Schaffen in der Metal´s Rockbar in Wiener Neustadt aus, ergänzt durch ein hochwertiges Rahmenprogramm. Ein Fest der Sinne erwartet die Besucher an diesen 3 Tagen im September.

Joachim Luetke – Image Eye-Luetke Prod.

Joachim Luetke hat aufsehenerregende Illustrationen für Bands, Labels und Festivals geschaffen, darunter Artworks für CDs, Posters und Bühnendesign. Geboren 1957 in Deutschland, studierte er in den späten 70er Jahren Kunst in der Schweiz, wo er unter anderem auf H.R. Giger traf. Seine verstörende Kunst fand seine Vollendung durch sein Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Wien von 1980 bis 1986. Er lebt bis heute im südlichen Niederösterreich als erfolgreicher Multimedia-Künstler. Unter seinen Kunden befinden sich so illustre Namen wie DIMMU BORGIR, ARCH ENEMY, KREATOR, DESTRUCTION, MESHUGGAH, PAIN,  SOPOR AETERNUS und viele mehr.

Komplettdesigns für große Open Air Festivals wie METAL CAMP, METALFEST und ROCK IN VIENNA.

Mit MARILYN MANSON hat er ein digitales Kunstprojekt umgesetzt, das in Folge stilbildend für das Artwork von “Holy Wood” wurde. Luetkes Skulpturen sind Teil von Mansons “Long Hard Road Back Out Of Hell”-Videos.

Luetke´s Kunst ist verstörend, evokativ und dazu angetan, die Grundfesten der Existenz zu erschüttern. Die Kombination aus einer Freudschen Sichtweise der Dinge und dem Eintauchen in die Welten von Nietzsche und Lovecraft bringen am Ende des Tages eine perfekte Symbiose aus biomechanischen Gottesmaschinen in einer quälenden, an die letzten Tage der Menschheit erinnernden Umgebung zutage. 

Luetke´s Bilderwelten werfen den Betrachter zurück an seinen eigenen Ursprung und wecken unter Umständen sogar Zweifel oder Missverständnisse an der eigenen Persönlichkeit – wenn man denn bereit ist, sich auf diese teilweise blasphemischen Bilderorgien einzulassen.

Luetke ist bildender Künstler im wahrsten Sinne des Wortes – haptisch, grafisch, digital – nichts ist ihm fremd, nichts ist ihm heilig. Man muss innehalten, beim Betrachten seiner Bilder und Kreationen, gefesselt von der rudimentären Rohheit und Aggression in diesen Emotionalorgien. Man kommt nicht umhin, das außergewöhnliche Talent der Darstellung zu erkennen, welches Luetke´s Oeuvre innewohnt.  Jedes seiner Werke offenbart die schiere Kraft, die aus der Seele des Menschen fließt, die Kraft des Ausdrucks, des Schaffens und des Seins. Aber Luetke´s Werk wirft auch Fragen auf, weil er sich selbst diese Fragen auch selbst immer wieder zu stellen scheint.

[Quelle: www.luetke.com]

Björn Gooßes - Killustrations

Killustrations ist ein preisgekröntes Artwork-Studio, gegründet und betrieben vom deutschen Künstler Björn Gooßes.

Entsprechend seines Hauptbetätigungsfeldes im Bereich der digitalen Bildverarbeitung, verwendet Gooßes eine Reihe von Techniken bei der Erstellung von einzigartigen Bildern, die zwischen spielerischem Surrealismus und farbenprächtiger Morbidität balancieren. Die interdisziplinären Arbeiten reichen von der Covergestaltung bis zu Logo-Design sowie Fotografie und so ziemlich allem anderen dazwischen, dem Form und Farbe verliehen werden kann. Seine Einflüsse sind dabei so verschieden wie sein Stil wandelbar ist: Von H.R. Giger, Salvador Dali, René Magritte oder M.C. Escher bis hin zu zeitgenössischen Künstlern wie Luke Chueh, Banksy oder eben auch Joachim Luetke, an dessen Seite die „Signa Aeterna – Signa Infesta“ Ausstellung bestritten wird.



Geboren und aufgewachsen im niederrheinischen Wesel in dem Jahr, als Elvis Presley starb und AC/DC Let There Be Rock veröffentlichten, hat Björn Gooßes schon immer gerne durch Bilder gesprochen. Von selbstgemalten Schatzkarten früher Tage bis zu wirren Szenen direkt aus Absurdistan, nichts war vor ihm sicher. TV-Serien wie das A-Team, mit dem BMX Rad durch den Wald  rasen oder einfach ein Eis essen war natürlich ebenfalls Teil seiner Kindheit, aber aufregende Bilderwelten hatten seit jeher den ganz besonderen Geschmack. Als sich eines Tages die Musik als zweite große Leidenschaft auftat, schien eine Symbiose aus beiden vorbestimmt.

Nach einigen ersten Gehversuchen im Bereich Musik, nämlich dem gemeinsamen Covern verschiedener Death Metal Klassiker im feuchten Keller eines Freundes Anfang der 90er Jahre, stieg Björn als Sänger bei den Melodic Death Metal-Pionieren NIGHT IN GALES ein. Mit dieser Band hat er nicht nur fünf Alben weltweit veröffentlicht, sondern auch Europa und Japan betourt, und war während der gesamten Zeit zuständig für das Artwork und die Texte der Band. Dieser Aspekt war es auch, der ihn schließlich veranlasste, rund um die Jahrtausendwende den Weg als Artworker einzuschlagen. Nachdem es anfangs eher ein Zeitvertreib gewesen war, und aus dem Wunsch heraus geboren wurde, die Artworks für die eigene Band zu gestalten, wurde aus Killustrations nach und nach ein multidisziplinäres und international tätiges Artwork-Studio. Seit 2006 ist der Autodidakt Vollzeit unter diesem Namen aktiv und hat seitdem mit verschiedensten Bands, Labels und Festivals aus über 30 Ländern zusammengearbeitet, darunter etwa DEW-SCENTED,PENDRAGON, Summer Breeze Open Air, HATESPHERE, SODOM, DEATH ANGEL, Party-San Open Air, ILLDISPOSED, HACKNEYED oder ABORTED. Über den schwermetallischen Tellerrand hinausblickend hat Björn desweiteren mit Autoren, Regisseuren, Firmen & NGOs diverser Genres und Branchen gearbeitet und versucht, sich konstant als Künstler weiterzuentwickeln – Indem er tut, was er liebt und liebt, was er tut.

Neben seiner Tätigkeit als Artworker ist Björn zur Zeit auch noch Mitglied der Essener Band THE VERY END, deren drittes Album „Turn Off The World“ im Jahr 2012 über Steamhammer/SPV veröffentlicht wurde und deren viertes Album voraussichtlich 2018 erscheinen wird.

[Quelle: W.Süssenbeck / www.killustrations.com]

Zur Veranstaltung auf Facebook

 


WERBUNG: MIDRIFF: Decicions
WERBUNG: CRADLE OF FILTH - Cryptoriana - The Seductiveness Of Decay