Underground von Unten - österreichische Musik gehört gehört! Vol. 23

Veröffentlicht am 05.01.2018

COPERNIQUO (Rock, Salzburg)

Brainwashed

  • 1. Ready
  • 2. Payback
  • 3. Brainwashed
  • 4. Dancing On Broken Glass
  • 5. Two Hearts Two Souls
  • 6. Judy
  • 7. Close Down
  • 8. Against Your Command
  • 9. Turn Your Back
  • 10. Train to Yesterday
  • 11. Luxury


Und zuletzt kommen wir zur Band mit dem großartigsten Cover dieser Underground-Ausgabe: COPERNIQUO aus Salzburg, die ihr Album „Brainwashed“ astrein mit einem frischen Hirn verbrämt haben. Wer sich von diesem Anflug eines Gore-Faktors im Artworks leiten lässt (Im Ernst, ich feiere das Cover, Burschen!), der wird allerdings Soundtechnisch eine Überraschung erleben, denn statt Blut und Gedärm werden einem lässige Riffrocker und donnernde Drums um die Ohren gehauen. COPERNIQUO gehen schnörkellos und energiegeladen zu Werke und liefern dabei zwar wenig Überraschungen, aber extrem starke Songs, die sich schnell in den Gehörgängen einnisten können. Exemplarisch dafür stehen lässige, direkt in die Beine fahrende Rocker wie „Payback“ und „Turn Your Back“ oder oder auch das herrlich rotzig geratene „Against Your Command“.

Knackig und mit ordentlich Pfeffer im Arsch gehen die Vier beim Titelbrack „Brainwashed“ zu Werke und liefern einen astreinen Ohrwurmrefrain ab, der fast schon ein bisschen Punkig klingt. „Dancing On Broken Glass“ erinnert ein wenig an geschmeidigen Alternative Rock der Marke ALTER BRIDGE, kann aber vor allem durch seine starke Gesangsperformance punkten. Nebst dem stampfenden „Luxury“ und dem fast poppigen, aber traumhaft umgesetzten „Grace“ als Schlusspunkt, tummeln sich in der Summe aber doch auch ein paar unspektakulär klingende Titel auf „Brainwashed“, die das ansonsten hohe gebotene Niveau nicht ganz halten können. Davon sollte man sich aber nicht abhalten lassen, denn COPERNIQUO liefern mit „Brainwashed“ ein starkes Stück Rock ab, das man sich bedenkenlos ins Regal stellen kann.
- 3,5/5 (Anthalerero)

Weiterführende Links zur Homepage und auf Facebook dürfen natürlich an dieser Stelle nicht fehlen und auch ein ausdrucksstarkes Musikvideo haben die vier Salzburger für euch vorbereitet:

 

 


Inhaltsverzeichnis:

Seite 1: Einleitung
Seite 2: CHAOS INSIDE
Seite 3: GATE TO INFINITY
Seite 4: CALL IT EVEN
Seite 5: VINEGAR HILL
Seite 6: COPERNIQUO


WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE