Der Stormbringer Jahresrückblick 2017

Die 10 besten Alben:

1. VENOM INC
. "Avé"
2. ANNIHILATOR "For The Demented"
3. PRONG "Zero Days"
4. EVIL INVADERS "Feed Me Violence"
5. OVERKILL "The Grinding Wheel"
6. DOUBLE CRUSH SYNDROME "Die For Rock 'N' Roll"
7. STRIKER "Striker"
8. OBITUARY "Obituary"
9. METALIAN "Midnight Rider"
10 THE DARKNESS "Pinewood Smile"

Honorable mentions: ACCEPT "The Rise Of Chaos", AIR RAID "Across The Line", ALICE COOPER "Paranormal", ARGUS "From Fields Of Fire", REX BROWN "Smoke On This", CAVALERA CONSPIRACY "Psychosis", DANZIG "Black Laden Crown", DEEP PURPLE "Infinite", THE DOOMSDAY KINGDM "The Doomsday Kingdom", ELVENKING "Secrets Of The Magick Grimoire", ICED EARTH "Incorruptible", IMPALERS "The Celestial Dictator", KREATOR "Gods Of Violence", NIGHT DEMON "Darkness Remains", NIGHT LASER "Laserhead", THE OSSUARY "Post Mortem Blues", SEPULTURA "Machine Messiah", SORCERER "The Crowning Of The Fire King", TANKARD "One Foot In The Grave", UNLEASH THE ACHERS "Apex", WITH THE DEAD "Love From With The Dead"
 

Bestes Debütalbum eines Newcomers:
THE OSSUARY "Post Mortem Blues"
Die Konstellation der Band VENOM INC. ist nicht wirklich neu, DOUBLE CRUSH SYNDROME veröffentlichten vor dem offiziellen Debütalbum bereits ein Album im Pappschuber. Die Musiker von the THE OSSUARY sind teilweise auch schon etwas länger im Geschäft, die Band hingegen neu und bietet feinen Doom/Stoner/Progressive Rock aus Italien. 

Hässlichtes Cover:
BONEHUNTER "Sexual Panic Human Machine"
So schwer es auch ist die Hässlichkeit von "Pinewood Smile" zu überbeiten, dieses Verbrechen am guten Geschmack überbietet alles andere was das Jahr zu bieten hatte. Das dämliche Motiv schafft es dabei die Farbkomination (die alleine schon schlimm genug ist) an Abscheulichkeit zu überbieten.

Bestes Cover:
TANKARD "One Foot In The Grave"
Sie sind vielleicht nicht die beste deutsche Trash Band, aber ihre Albencover können sich immer wieder sehen lassen. Auch klasse - zumindest in der LP-Version - das sehr stilvolle, schlichte und dennoch detailierte Cover des selbstbetitelten Albums von OBITUARY.

Schlechtestes Video:
RAMMELHOF "Gülle"
Kein Kommentar. Am besten auch nich anklicken.

Bestes Video:
OBITUARY "Ten Thousand Ways To Die"
Hat von einem "Cameo" von George "Corspegrinder" Fisher bis hin zu einer "Thiller" Hommage viele gekonnt eingearbeitete Anspielungen in einem sehr amüsanten Clip. 

Bestes Lyricvideo:
STRIKER "Born To Lose"
Ein Lyric Video für Leute die keine Lyric Videos mögen.

Bestes Konzert:
PRONG, Viper Room, Wien


Inhaltsverzeichnis:

Seite 1: Einleitung
Seite 2: Jahresrückblick '17 der Stormbringer-Leser
Seite 3: Redaktionsrückblick 2017: Angelika Oberhofer
Seite 4: Redaktionsrückblick 2017: Anna Buchbauer
Seite 5: Redaktionsrückblick 2017: Anthalerero
Seite 6: Redaktionsrückblick 2017: bender
Seite 7: Redaktionsrückblick 2017: Brigitte Simon
Seite 8: Redaktionsrückblick 2017: Captain Critical
Seite 9: Redaktionsrückblick 2017: Christian Wiederwald
Seite 10: Redaktionsrückblick 2017: Christian Wilsberg
Seite 11: Redaktionsrückblick 2017: Daniel Hadrovic
Seite 12: Redaktionsrückblick 2017: Florian Rosenberger
Seite 13: Redaktionsrückblick 2017: Fred Gasch
Seite 14: Redaktionsrückblick 2017: Jazz
Seite 15: Redaktionsrückblick 2017: Julian Dürnberger
Seite 16: Redaktionsrückblick 2017: Laichster
Seite 17: Redaktionsrückblick 2017: Luka
Seite 18: Redaktionsrückblick 2017: Mike Seidinger
Seite 19: Redaktionsrückblick 2017: Pascal Staub
Seite 20: Redaktionsrückblick 2017: Sonata
Seite 21: Redaktionsrückblick 2017: Stefan Graesslin
Seite 22: Redaktionsrückblick 2017: Thomas Trüter


WERBUNG: KORN - The Nothing
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE