Quizz My Ass - The Ultimate Hard Rock

Text: bender
Veröffentlicht am 19.07.2008

Nach der flotten Installation und dem übersprungenen Intro erscheint zunächst das mehr als minimalistische Menü. Hier kann man wählen ob man alleine oder in einer Gruppe spielen möchte, oder doch zunächst die Anleitung durchlesen bzw. die Highscores bestaunen will. Entscheidet man sich dann dafür mit dem Spiel zu beginnen, kann man noch wählen ob man Fragen aus allen vier Kategorien (Hard-Heavy-Extreme-Alternative) bekommen möchte, oder als „Poser“ eine davon weglässt. Hier wäre der umgekehrte Weg wohl besser gewesen, da es zum Einstieg sicher mehr Spaß macht nur aus seiner Lieblingskategorie befragt zu werden.

Vor jeder Frage kann man auswählen wie viele Antwortmöglichkeiten man bekommen möchte (2-5), wobei es für mehr Möglichkeiten auch mehr Punkte gibt. Dann hat man zur Beantwortung der Frage 30 Sekunden Zeit, und kann notfalls auch auf mehrer Joker zurückgreifen, die nach jeder kompletten Runde von 9 Fragen mit aufsteigendem Schwierigkeitsgrad erneuert werden. Entscheidet man sich einmal für eine falsche Antwort, ist das Spiel allerdings ansatzlos vorüber und man muss wieder von vorne anfangen. Dieses erbarmungslose Vorgehen dürfte bei nicht ganz so sattelfesten Spielern schnell für einen ziemlichen Frust sorgen, da es schon passieren kann mehrmals an der ersten Frage zu scheitern. Leider speichert das Spiel auch den Namen nicht, so dass man ihn immer wieder eintippen muss, was auf Dauer ganz schön nervig ist.

Um die Fehler im Spielaufbau zu verbergen wäre eine interessante Grafik oder gute Musik hilfreich gewesen, doch gerade in diesen Punkten hat QUIZZ MY ASS rein gar nichts zu bieten. Wer glaubt es gäbe hier Songs oder Videoclips zu bestaunen, die das Quiz deutlich aufwerten würden, wird von dem fertigen Produkt wohl ziemlich enttäuscht sein. Jede Frage hat je nach Kategorie ein andersfarbiges Hintergrundbild, dazu kommen nervige Gitarrengeräusche und etwas Applaus bzw. ein „No“ bei den Antworten, und das war es dann auch schon.

Trotz der Menge von 6666 Fragen bietet das Spiel einfach zu wenig um sich von den kostenlosen Online-Games im Internet abzuheben. So muss man leider weiter auf ein wirklich gelungenes Metal-Quiz für daheim warten, denn von ultimativ kann bei QUIZZ MY ASS bei weitem keine Rede sein.


WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE