Wacken 2018 – Die jungen Großen auf dem W:O:A

Text: Jazz
Veröffentlicht am 29.06.2018

Ist Wacken alt geworden?

Das Wacken Open Air findet vom 1. bis 4. August 2018 statt und wartet mit Größen wie JUDAS PRIEST, NIGHTWISH, RUNNING WILD, DORO, ARCH ENEMY, IN FLAMES, IN EXTREMO, DIMMU BORGIR, HELLOWEEN, BEHEMOTH und CHILDREN OF BODOM auf. Und das ist nur die Spitze des Eisberges.

Wacken geht in die 29. Runde. Das Festival ist also fast 30 Jahre alt. Natürlich hat es sich auf seinem Weg weiterentwickelt. Immer wieder gibt es aber auch den Vorwurf zu hören: „Auf Wacken spielen nur noch die ganz großen und alteingesessenen Metalbands!“ Ist Wacken wirklich alt geworden?

Um das zu prüfen, es eventuell zu bestätigen oder vielleicht zu widerlegen, werde ich im Folgenden die Bands vorstellen, die 2018 auf dem Wacken Open Air spielen und die seit maximal zehn Jahren Jahren Musik machen, sich also nach 2007 gegründet haben. Dabei soll es aber nicht um die kleinen Acts auf den Nebenbühnen oder aus dem Newcomer-Programm, sondern nur um jene Bands gehen, die einen Slot auf den großen Bühnen des Festivals erhalten haben.

Neun minus vier: die „kleinen“ Bühnen

Das norddeutsche Kult-Festival baut ganze neun Bühnen auf. Die kleinste ist das „Welcome to the Jungle“-Zelt, in dem zum Beispiel Metal Yoga und Poetry Slam stattfinden. Eine weitere kleine Bühne ist die Wasteland-Stage inmitten einer postapokalyptischen Welt. Zahlreiche kleinere Bands treten dort auf. Viele davon haben einen Bezug zur Endzeit oder zur Apokalypse in ihren Texten, ihrer Aufmachung oder ihrem Musikstil. Die Beer-Garden-Stage legt ihren Schwerpunkt auf nicht allzu metallische Unterhaltung. Angeschlossen an den Biergarten gibt es zum Beispiel Rock, Punk und Comedy zu hören, aber auch die W:O:A FIREFIGHTERS und MAMBO KURT treten hier auf. Den größten und klarsten thematischen Schwerpunkt setzt die Wackinger-Stage. In namentlicher Anlehnung an die Wikinger sind dort vorwiegend Klänge aus Folk Metal und Mittelalter Rock zu hören.

Die Jungen auf den großen Bühnen

Diese vier kleineren Bühnen werde ich für die Betrachtung der jungen Bands nicht beachten, weil sie nicht den eigentlichen Kern des Wacken Open Airs bilden. Das kann man kritisieren, aber es geht mir darum, aufzuzeigen, wie das jüngere Hauptprogramm des Festivals aussieht. Dementsprechend werde ich auch alle Bands des Metal Battles ausklammern, die aus der ganzen Welt ins norddeutsche Metal-Mekka reisen und selbstredend zu den jungen Bands gezählt werden können.

Was bleibt denn überhaupt noch übrig? Die Faster Stage, die Harder Stage, die Louder Stage und die beiden Bühnen im gigantischen Zelt: die W:E:T Stage und die Headbangers Stage. Zwei kolossale, eine sehr große und zwei große Bühnen, auf denen im August 2018 allein über 90 Bands spielen werden – die Metal-Battle-Vertreter nicht mal mitgezählt. Die älteren unter diesen Kapellen kennt wahrscheinlich sowieso fast jeder Metalhead, aber welche Schätze unter den ganz jungen warten, erfahrt ihr auf den nächsten Seiten.


Inhaltsverzeichnis:

Seite 1: Einleitung
Seite 2: Hier wird's heavy!
Seite 3: Hier wird's kernig!
Seite 4: Hier wird's extrem!
Seite 5: Hier wird's bunt!


WERBUNG: Brutal Assault 2018
ANZEIGE
WERBUNG: Escape Metalcorner
ANZEIGE