SWEDEN ROCK CRUIZE (9.-10. Oktober, Sweden-Finland)

Text: Cisl
Veröffentlicht am 20.10.2008

SWEDEN ROCK CRUIZE (9.-10. Oktober, Sweden-Finland)

Dieses einzigartige Event scheint relativ unbekannt in Österreich zu sein, in Schweden findet es jedoch mehrmals pro Jahr statt. Bei der von dem Magazin „Sweden Rock“ veranstalteten Rock Cruize trifft sich die Metalgemeinde aber nicht auf festem Boden, sondern auf dem Meer. Der Luxusdampfer namens Silja, der von Stockholm nach Abo (Finnland) fährt, hat etwas ganz Außergewöhnliches zu bieten: An diesem einen Abend hat das Schiff nicht nur die Aufgabe, Leute von Schweden nach Finnland zu befördern, sondern gleichzeitig die Funktion eines „Metalboats“, auf dem eine der genialsten Metalparties überhaupt steigt!

Die Silja war erst vor 14 Tagen in Betrieb genommen worden und wurde quasi von den Metallern so richtig eingeweiht. Ein wahrer Luxus, denn das Schiff bietet so Einiges, was man von einem „normalen“ Festival bestimmt nicht gewohnt ist. Ein paar kurze Facts über das Schiff und die Austattung:

· 2800 Leute
· 4er Kabinen mit Dusche, WC, Flatscreen
· 2 stöckiger Veranstaltungssaal
· mehrere Disco/Metal Floors
· Swimming Pool
· Sauna
· Restaurants
· Supermarkt (Duty Free)

Nachdem das Schiff kurz nach 19:00 abgelegt hatte, fanden sich zahlreiche dunkle Gestalten im Supermarkt ein, um UNMENGEN an Alkohol zu kaufen. Wohlgemerkt besteht dieser Supermarkt sowieso zu 80 % nur aus Alkohol. Man bereitete sich also dementsprechend auf die kommenden Bands vor. Das Lineup bestand aus:

DO, 9.10.2008

· Dismember
· Pretty Maids
· Candlemass
· Evergrey

FR, 10.10.08

· FKÜ (Freddy Krugers Underwear)
· Demon

Den Anfang machten DISMEMBER, nach dem Motto: "As long as Dismember live, Death Metal will reign!" Die Stockholmer trieben wahrlich das Schifflein in Richtung Finnland voran, zeigten sich energisch und perfekt im Zusammenspiel. Ein wahrer Ohrenschmaus für einen Death Metal Fan. Und vor allem noch so unverbraucht ;)





Dazwischen noch ein paar Bier getrunken (freilich durfte man sich seine eigenen Getränke mit hineinnehmen) und weiter gings mit PRETTY MAIDS, einer dänischen Power Metal Band, inspiriert von der NWOBHM. Für alle True Lovers ein Wahnsinn, ältere aber dafür sehr gute Musiker, denen die Power bestimmt nicht fehlte, um die Menge weiter anzuheizen! Gerade hier konnte man dem schwedischen Publikum ihre Begeisterung für diese Musikrichtung absehen.

Einen meiner Meinung nach kleinen Dämpfer erfuhr das Metalboat bei CANDLEMASS. Klar, das Anheizen zählt bei den Doom Bands sicher nicht zu ihren den Spezialitäten, dennoch sind sie eine Klasse für sich. CANDLEMASS verstehen es trotz schwerfälligen langsamen Parts, ihre Anhänger noch zu „langsamem“ Bangen zu bewegen. Für mich war’s jedoch ein wenig zu langsam und ich hab mir dann wieder mal ein Bier genehmigt und das Schiff erkundet……

Sehnsüchtigst habe ich andererseits wiederum auf den Headliner des Abends gewartet. Eine meiner Favs aus Schweden, die es abolut verstehen, mit ihrer Musik eine wunderbare Atmosphäre zu schaffen. Emotional, kraftvoll, musikalisch genial. Eine Mischung aus Progressiv/Power Metal – ich schreibe von niemand geringerem als EVERGREY!

Es scheint so, als wären sie in unseren Kreisen weniger bekannt und auch nicht so beliebt, in Schweden jedoch sind sie absolute Helden, und das zurecht! Erste Reihe war hier Muss. Mit neuem Album (Torn) sowie neuem Bassisten ausgestattet ließen die aus Göteborg kommenden Musiker aber auch gar nichts aus. Sie verstanden es musikalisch perfekt zu agieren, als auch die Nähe zu ihren Fans nicht außer Acht zu lassen. Tom Englund, der „Macher“ von Evergrey punktete nicht nur durch sein musikalisches Können, sondern auch mit seiner Wahnsinns-Ausstrahlung. Eine durch und durch symphatische und kompetente Band, die vor allem den Schwerpunkt des Gigs in der Präsentation der neuen Lieder setzten. Alte Lieder wurden nicht wirklich ausgegraben, das machte aber gar nichts, denn Evergrey sind eine der schwedischen (oder noch besser Göteborger ;)) Bands, die ihrem Stil durch und durch treu bleiben! Also von Mainstreem ist hier keine Rede!

EVERGREY verstehen es gefühlvoll und kraftvoll zulgeich auf einen einzuwirken, schön dass ich dieses Gefühl mit so vielen Anhängern (und Betrunkenen) teilen durfte!!

Ich könnte noch von meinen weiteren Erlebnissen auf dem Schiff erzählen, jedoch würde das freilich den Rahmen dieses Berichtes sprengen. Es sei nur angemerkt, dass ich am nächsten Tag die 2 letzten Bands am Nachmittag nicht mehr wirklich verfolgen konnte ;)

Meine dringende Message an euch: Ihr MÜSST das mal erlebt haben! Ich stehe gern für weitere Infos zur Verfügung, da ich vor allem weiß, dass man so gut wie keine Infos über SWEDEN ROCK CRUIZE auf deutsch oder englisch bekommt.

Hier noch ein kurzer Überblick über die Kosten:

· Flug mit Ryanair (Hin-&Retour) ab Bratislava: 40 EUR
· Metalboat (inkl. Kabine): 60 EUR


Danke an Alice und an meine schwedischen Freunde, die mir dieses unvergessliche Erlebnis ermöglichten. Special Thanks to Ulf, Hebbe, David, Magnus1, Magnus2, Hannah, Peter,….. we stay in contact!

Nicht einmal die Meere sind sicher vor den Metallern! In diesem Sinne:
METAL HAPPENS…… everywhere!

Für weitere Infos: cis l[@] aon.at


WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: NIGHTWISH - Decades: Live In Buenos Aires
ANZEIGE