Flusensieb Mini #11 – 3 übersehene Black-Platten

Text: Jazz
Veröffentlicht am 19.09.2018

Das Flusensieb Mini kramt hervor, was zu tief in die schattigen Ecken der Stormbringer-Gewölbe gerutscht ist. In dieser Black-Metal-Ausgabe ist das natürlicherweise besonders tiefschwarzer Stoff. Wurmlicht zwischen Gesichtszerknitterparts und atmosphärischen Ruhekissen mit „Aah“, silberne Drogenerfahrungen auf der Passierscheinsuche und der bayerisch-französische Gruß an die Traurigkeit. Viel Spaß!

 


 

WORMLIGHT – Wrath Of The Wilds

Der erste Schritt in die Schwärze für den Leser ist auch der erste große Schritt für WORMLIGHT. Warm light? WORMLIGHT! Die Schweden rammen hier ihre erste LP durchs Ohr in dein Gehirn. Ihr Black Metal ist tendenziell in der melodischen Ecke anzuordnen, gibt sich jedoch abwechslungsstark und weiß sich geschickt, aber dezent am Death Metal zu bedienen. Dabei sind sowohl die brutalen Gesichtszerknitterparts als auch die atmosphärischen Ruhekissen hervorhebenswert. Dazwischen liegen vielleicht ein paar nicht ganz so geniale Abschnitte, aber die weiß Tiamat Invictuz durch seine Stimme gut auszugleichen – insbesondere das lange „Aah“ beherrscht er hervorragend und setzt es auch gern ein. Prima! (jazz)

 


 

URARV – Argentum

Schritt zwei in die Schwärze findet sich überraschend auf silbernem Grund wieder: „Argentum“ heißt das zweite Album der norwegischen URARV. Und überraschend wie auch edel ist nicht nur das titelgebende Metall, sondern auch ihr Metal. Avantgarde Black Metal ist ihr Genre, das sich vorwiegend durch gar nicht mal so ungewöhnlichen Black Metal, dann aber durch jazzige Passagen, verrückte Mini-Tripps und konfuse Vocals auszeichnet. Man stelle sich vor, Obelix hätte Corpsepaint getragen und Pilze genascht auf seiner Suche nach dem Passierschein A38 – und an den Schaltern säßen düster-schräge Dämonengestalten. Etwa 25 Minuten ist die Länge dieses düsteren Rausches. Anstrengend, aber spannend! (jazz)

 


 

BONJOUR TRISTESSE – Your Ultimate Urban Nightmare

Hallo Traurigkeit! Der dritte Schritt ins Schwarz führt uns nach Bayern, wo Nathanael ganz für sich alleine eine zweite Platte kreiert hat. „Your Ultimate Urban Nightmare“ erinnert noch tragisch und schwer an den Depressive Black Metal seines 2011er Debüts „Par Un Sourire“, befindet sich aber ganz deutlich in den lethargisch-kahlen Fängen des Post-Black-Metal. Ein wundervoller Angriff auf die Leichtigkeit des Seins, ein tiefes Suhlen in Schwermut, soundgewordene Depression. Das Projekt BONJOUR TRISTESSE verdient die Ohren all jener, die ihren Black Metal ohne viel Lärm und Gewalt bevorzugen. Nun aber genug von der Schwärze: Au revoir tristesse! (jazz)

 


 

Mehr Flusensieb!


WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Escape Metalcorner
ANZEIGE