Die 10 besten Plattencover im Oktober 2018

Text: Jazz
Veröffentlicht am 26.11.2018

Tag für Tag, Woche für Woche, Monat für Monat setzt sich der Stormbringer für seine Leser mit der besten Musik unserer Welt auseinander, dem Metal. Was dabei meist übersehen wird, sind die wunderbaren Artworks, die diese Musik optisch repräsentieren sollen. Deswegen gibt es hier die monatliche Top 10 der besten Albumcover.

Unter den großartigen Klängen gab es auch im Oktober 2018 wieder hevorhebenswerte Platten. Nicht unerwähnt bleiben darf da der sehr gekonnte Post-Rock auf „Orenda“ von DOOMINA, der exzellente Melodic Rock auf „Timeless“ von PERFECT VIEW und auf „There Goes The Neighbourhood“ von MIDNITE CITY, der starke Sound auf „The Nature Of The Beast“ von IMPELLITTERI und auf „Empress“ von BE THE WOLF, der umwerfende Thrash Metal auf „First Class Violence“ von DARKNESS und die von der Stormbringer-Crew tüchtig durchgenommene Platte „I Love You At Your Darkest“ von BEHEMOTH. Doch genug zum Sound, kommen wir zum Bildmaterial!

An dieser Stelle sei jedoch noch eine schnelle Warnung eingeschoben. Diese Top 10 wurde verfasst von einem polymorphen Geistwesen, das ohne Sinn und Verstand in den Abwasserrohren des Stormbringer-Gebäudes wütet. Es materialisiert nur bei Toilettenbesuchen und die Verschwiegenheitsklauseln des hauseigenen Formulars für sanitäre Entspannung zwingt mich zu eurem Glück, nicht zu erwähnen, was dieses Geistwesen dort tut. Also viel Glück euch armen Seelen!

Das darf doch nicht wahr sein! Immer noch keine guten Plattencover? Nein! Erstmal kommen zwei hervorragende Vertreter des anderen Skala-Endes. Zwei Artworks, die mit Fug und Recht von sich behaupten dürfen, dass sie ganz und gar nicht zu den Top 10 der besten Albencover des Oktobers 2018 gehören.

Es steht außer Frage, dass CREYE mit ihrer Melodic-Rock-Platte „Creye“ sehr gute Musik abgeliefert haben. Was jedoch das Coverdesign betrifft, bereiten die Schweden nicht nur Designern Schmerzen. Die lieblose Photoshop-Fail-Szenerie, in der ein ungelenk an seiner Karre lehnender Mann schuhmodelhaft über dem Wüstensand schwebt, während er von seinem Smarthone geblendet keinen Blick für die hintergründige Wokenkratzersammlung übrig hat, kann nur eine Folge der Chemtrails am hektisch zusammengewürfelten Himmel sein. Wem da nicht die Augen bluten, den Stört auch die Konsistenz von Granatäpfeln nicht! (Hier geht’s zum Review!)

Die einzige Steigerung in Sachen miserabler Artworks, die der Oktober zu bieten hatte, liefern DEATHHAMMER. Ihr „Chained To Hell“ bildet ein Dämonenviech-Mensch-Monster-Ding ab, das in den 1980ern selbst von Amateur-Videospiel-Designern nicht angenommen worden wäre – nicht einmal gratis! Der Teufel in seinem Kurze-Hose-Lendenschurz-Imitat ist wortwörtlich an die Hölle gekettet, die einfach nur aus einem Tor und Flammen besteht. Allerdings verdient die Kreatur dieses Schicksal auch – wenigstens für ihre Vokuhila-Matte! Ich bin erfreut vor Entsetzen! (Hier geht’s zum Review!)

Nun aber endlich die Top 10 der besten Albumcover im Okrober 2018! (Bitte umblättern!)


Inhaltsverzeichnis:

Seite 1: Einleitung
Seite 2: 10 - eine ganze Menge
Seite 3: 9 - Hans-schieß-in-die-Luft
Seite 4: 8 - Kinder sind ekelhaft
Seite 5: 7 - Stinkefinger
Seite 6: 6 - Blubberbläschen
Seite 7: 5 - Science-Fantasy
Seite 8: 4 - Pornografie
Seite 9: 3 - Kind der Fliegen
Seite 10: 2 - Kitsch in Flammen
Seite 11: 1 Mikromakrokosmos


WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Meshuggah - ReReleases
ANZEIGE