Der Stormbringer Jahresrückblick 2018

Moin und herzlich willkommen zur Verleihung der Jazz-Preise im Metal. Natürlich total objektiv und unzweifelhaft richtig sind diese materiell bedeutungslosen Preisverleihungen, da eine unglaublich riesige Fachjury darüber abgestimmt hat, wer welche unsinnige Auszeichnung erhält. Alle Mitglieder dieser Jury sind auch Mitglieder des Ein-Personen-Kollektivs namens Jazz Styx.


Der Ich-weine-vor-Glück-Preis für das überwältigendste Konzert 2018 geht an die großartigen ZEAL & ARDOR mit ihrem berauschenden Festival-Abschluss auf dem Wacken Open Air 2018. Wenn man die Jahreszahl der Auszeichnung streicht, stimmt es immer noch!

Den Von-null-auf-hundert-in-reiner-Awesomeness-Preis für das niceste Debüt-Album 2018 geht an „Virtual Escape“ von VISUAL INSANITY. Prog die Scheiße aus ihnen raus – aber mit Stil!

Der Please-come-back-I-still-miss-you-Award für die Bands, die Jazz 2018 am meisten vermisst hat, geht auch dieses Jahr wieder an REGICIDE. Stellt euch bitte 1000 weinende Emojis vor!

Die Prügelt-dir-die-Falten-aus-der-Visage-Würdigung für die krank-fieseste Ausgeburt verfluchter Brutalität 2018 geht an das Album „A New Kind Of Horror“ von ANAAL NATHRAKH und insbesondere den Song „Forward!“. Rage-Explosion!

Der Boa-ist-das-gut-Award für das fucking beste Album 2018 geht an das quasi perfekte „Stranger Fruit“ von den unglaublichen ZEAL & ARDOR. Es wird auch für diese Band nicht leicht, das noch zu überbieten!

Die Scheiße-geil-nachgelegt-Auszeichnung für den besten zweiten Output 2018 geht an MYOSOTIS für ihre zweite EP „Evosia“. Beeindruckend, wenn man nach einem erstaunlichen Erstlingswerk wie „Distance“ nicht nachlässt!

Die Bah-ist-das-hässlich-Würdigung für das unangenehmste Albumcover 2018 geht an das wirklich scheußliche Artwork der Platte „Slavery Or Steel“ von DUNGEON WOLF. Urgs!

Der Waren-die-nicht-eigentlich-nur-ganz-OK-Preis für den größten unerwarteten Sprung nach vorne 2018 erhalten DESASTERKIDS für ihre neue Platte „Superhuman“. Ein äußerst empfehlenswertes Werk!

Die Wow-Auszeichnung für die absolut beste Band 2018 geht an ZEAL & ARDOR. Wer weder im Studio noch live überboten werden kann, ist halt einfach die beste Band!


Abschließend noch meinen ganz persönlichen Dank an alle, die das Flusensieb unterstützt haben: die vielen großartigen Bands, den Stormbringer, die Co-Autoren und natürlich euch, die Leser. Danke!


Inhaltsverzeichnis:

Seite 1: Einleitung
Seite 2: Leser-Auswertung
Seite 3: Beitrag von Angelika Oberhofer
Seite 4: Beitrag von Anna Buchbauer
Seite 5: Beitrag von Anthalerero
Seite 6: Beitrag von bender
Seite 7: Beitrag von Christian Wiederwald
Seite 8: Beitrag von Christian Wilsberg
Seite 9: Beitrag von Daniel Csencsics
Seite 10: Beitrag von Daniel Hadrovic
Seite 11: Beitrag von Florian Rosenberger
Seite 12: Beitrag von Fred Gasch
Seite 13: Beitrag von Jazz
Seite 14: Beitrag von Jörn Janssen
Seite 15: Beitrag von Julian Dürnberger
Seite 16: Beitrag von Lisi Ruetz
Seite 17: Beitrag von Lord Seriousface
Seite 18: Beitrag von Luka
Seite 19: Beitrag von manfred
Seite 20: Beitrag von Marc Folivora
Seite 21: Beitrag von Martin Weckwerth
Seite 22: Beitrag von Mike Seidinger
Seite 23: Beitrag von Pascal Staub
Seite 24: Beitrag von Sonata
Seite 25: Beitrag von Thomas Trüter
Seite 26: Beitrag von Werner Nowak
Seite 27: Beitrag von Brigitte Simon


WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE