Der Stormbringer Jahresrückblick 2018

Damnunderrn.

Ein bewegtes und ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Es war geprägt von Fortschritten, aber auch Niederlagen, von vielen Reisen, tollen Konzerten und familiären Festivals. Auch Stormbringer ist – wie das Leben überhaupt – ständig in Bewegung, wir konnten alte Bekannte wieder begrüßen, haben ein paar Schreiberlinge ziehen lassen müssen, sind im Kern aber dieselben geblieben und konnten euch (hoffentlich!) auch wieder halbwegs guten Content liefern. Natürlich werden wir an uns und dem Magazin weiter arbeiten, sind immer für Verbesserungsvorschläge und Kritik offen, sofern sie natürlich berechtigt ist. Denn: Mimimi gibt’s auch abseits von uns genug.

              Da muss man(n) durch: Mike beim täglichen KGB-Verhör in den Kellern von Anthalerero.

Es war auch ein Jahr der extrem guten Veröffentlichungen (siehe meine sehr unvollständige Zusammenstellung weiter unten), manche davon bereits im Vorfeld bekannt, manche eher überraschend, viele davon hochkarätig, manches grenzwertig, oftmals interessant, zeitweise auch mal schnarchgähnlangweilig. Österreich kommt mittlerweile in den Genuss einiger echt feiner Happenings im Musikalischen Bereich, und ich möchte mich auf diesem Wege auch für die gute Zusammenarbeit mit diversen Veranstaltern und Labels bedanken.

Explizit sind das Andi Appel (mit dem ich zusammen mittlerweile auch für Metal & Rock in Printform aktiv bin – das STARK!STROM-Magazin ist auch bei Stormbringer-Lesern bisher gut angekommen, trotz Heftchen-Sterbens allerorts...), Roman Hödl und Moritz Wagner von DISTRICT19, den Burschen und Mädels im Wiener Gasometer und der ((szene)) Wien, allen voran Martin Sobotnik & Reinhard Resch. Dem allgegenwärtigen Barracuda- und MindOverMatter-Booking, ohne die in Österreich mittlerweile nichts mehr geht, und die uns immer wieder mit geilen LineUps überraschen (ich sage nur: Clam Rocks!). Wolfgang Liu Kuhn & dem restlichen Grazer Sauhaufen sei auch gebührend Dank gezollt (you know who you are!), ebenso wie der Crew des absolut optimalen Sick Midsummer Festivals.

Ein dickes „Sänk Ju“ auch an Peter Hanzl & die Arena Wien, weil sie immer noch die beste Location in Wien ist. Ronny Frohner, Rene Masur und Willi Winter vom Escape Metalcorner. Chrir Nielsen & Etzi Etzmannsdorfer vom Battle Axe, die trotz kurzer Feuerpause (Achtung! Wortwitz!) schon wieder wacker Metal machen. Martin vom Viper Room und speziell Jürgen vom Doom Over Vienna, der immer wieder zeigt, wie’s gemütlich und nachhaltig geht. Natürlich darf die Kaltenbach-Crew nicht vergessen werden, und hier speziell Ronny, Thomas, Fred und Bernd. Die Innsbrucker Chaos-Posse darf natürlich auch nicht fehlen: Bruder Cle, Jakob Wohlfahrter und Dietmar Königsecker sei hier explizit gedankt und ge-hailt (mit Hornz).
 
Und, natürlich, die vielen Metal-Brothers weltweit: Vishal Vof und Zivon Gurung von EUMSN (Extreme Underground Metal Society Nepal) und ihre immer wieder bewundernswerten Stehauf-Qualitäten, wenn es um Konzerte und Festivals in einem Land geht, wo Metal immer noch als asoziale Scheiße gilt. Vikram Bhat und Sandesh Shenoy vom Trendslaughter Fest in Bangalore. Meine internationale Churchburning Community in Norwegen (ohne euch wäre das Jahr echt nicht komplett!). Die Prager Spassabteilung um Honza Matous, Tomas Fiala und Zdenek Riha.

Und natürlich auch ein dickes Bussi an unsere Leser, die treuen, die neuen, die scheuen und die … anderen. Ohne euch wären wir nur halb so geil!

In diesem Sinne: 2018 war schon irgendwie phatt. 2019 wird hoffentlich noch phatter.

Und bevor ich es vergesse, hier ein kleiner Auszug dessen, was 2018 (und hoffentlich darüber hinaus) so meine Ohren, manchmal auch das Gemüt, erregte:

SEITA - Maledictus Mundi
UNLEASHED - The Hunt For White Christ
CANCER - Shadow Gripped
KLEHI - Pyrophoric
ORBIT CULTURE - Redfog EP
ENEERA - Dollar Bills And Blood For War EP
ORDER TO RUIN - The Return To Ceyrior VII
SAMMAL – Suuliekki
NEW LIGHT CHOIR – Torchlight
SKINDRED – Big Tings
OCEANS OF SLUMBER – The Banished Heart
AVATAR – Avatar Country
TEKSTI TV 666 – Aidattu Tulevaisuus
LUNATIC SOUL – Under The FRagmented Sky
HAKEN – Vector
ABINCHOVA - Weltenwanderer
WITHERFALL - A Prelude To Sorrow
WIEGEDOOD - De Doden Hebben Het Goed III
PROTOTYPER – Generations
THEOTOXIN – Consilivm
THE PINEAPPLE THIEF – Dissolution
ANGRY NATION – Embracing The Collapse
BLEED FROM WITHIN – Era
ARMS AND SLEEPERS – Find The Right Place
BLOODRED HOURGLASS – Heal
STORMRAGE – Humanimal
ULTHA – The Inextricable Wandering
RIVERSIDE – Wasteland
BOON – Boon (The Red Album)
69 CHAMBERS – Machine
ATROCITY – Okkult II
PHAL:ANGST – Phase IV
KINO – Radio Voltaire
THE SEA WITHIN – The Sea Within
PUNGENT STENCH – Smut Kingdom
THE FLIGHT OF APOLLO – Sputnik
BLOOD OF SERPENTS – Sulphur Souvereign


Inhaltsverzeichnis:

Seite 1: Einleitung
Seite 2: Leser-Auswertung
Seite 3: Beitrag von Angelika Oberhofer
Seite 4: Beitrag von Anna Buchbauer
Seite 5: Beitrag von Anthalerero
Seite 6: Beitrag von bender
Seite 7: Beitrag von Christian Wiederwald
Seite 8: Beitrag von Christian Wilsberg
Seite 9: Beitrag von Daniel Csencsics
Seite 10: Beitrag von Daniel Hadrovic
Seite 11: Beitrag von Florian Rosenberger
Seite 12: Beitrag von Fred Gasch
Seite 13: Beitrag von Jazz
Seite 14: Beitrag von Jörn Janssen
Seite 15: Beitrag von Julian Dürnberger
Seite 16: Beitrag von Lisi Ruetz
Seite 17: Beitrag von Lord Seriousface
Seite 18: Beitrag von Luka
Seite 19: Beitrag von manfred
Seite 20: Beitrag von Marc Folivora
Seite 21: Beitrag von Martin Weckwerth
Seite 22: Beitrag von Mike Seidinger
Seite 23: Beitrag von Pascal Staub
Seite 24: Beitrag von Sonata
Seite 25: Beitrag von Thomas Trüter
Seite 26: Beitrag von Werner Nowak
Seite 27: Beitrag von Brigitte Simon


WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: CHILDREN OF BODOM - Hexed
ANZEIGE