Night Of Rock - A Tremendous Story

Text: mat
Veröffentlicht am 23.06.2009

Der Verein "Kulturoffensive Nussdorf-Debant" wurde im Jahr 2004, von ein paar Metal-Freaks aus Nussdorf-Debant, gegründet. Mittlerweile hat der Verein zehn feste Mitglieder und zahlreiche Unterstützer und Helfer. In Osttirol gab es auch vor der Erfindung dieses Events schon relativ viele Konzerte, nur auf allen traten fast ausschließlich Coverbands auf. Für junge engagierte Bands mit eigenem Liedgut, gab es kaum Auftrittsmöglichkeiten in größerem, geeignetem Rahmen, geschweige denn von einer akzeptablen Gage. Zudem verflüchtigten sich mit "Iselrock" und "Rock im Wichtelpark" zwei Veranstaltungen, die dem Ideal der fleißigen Kulturoffensivler entsprachen.

2005 wurde mit der Organisation der ersten "Night Of Rock" begonnen. Als Headliner konnten verblüffenderweise die Schweizer von LUNATICA gewonnen werden. Als direkte Vorgruppe der Symphonic-Metaller wurden IRONY aus Deutschland verpflichtet. Für das Debüt einer Veranstaltung ein definitiv beeindruckender Aufmarsch. Neben den "ausländischen" Bands, spielten außerdem die heimischen Gruppierungen ZEROKILLA und SCREAM. Der Abend avancierte zu einem grandiosen Erfolg. Der Kultursaal der Gemeinde war zum Bersten voll und sogar für die Vereinskasse blieb der ein oder andere Euro übrig. Das große Risiko dieses Events hatte sich also ausgezahlt!

Von dem Erfolg angespornt gab es ein Jahr später eine Neuauflage des Spektakels. Mit VISION DIVINE aus Italien konnte erneut ein toller Headliner verpflichtet werden. Die in Österreich großteils unbekannte Band konnte trotz eigenwilligem Sound überzeugen. Unterstützt wurden sie von DREAMSCAPE und DESTINATIONS CALLING aus unserem Nachbarland Deutschland. Als Support wurden erneut Osttiroler Bands in Form von STOCKHOLM SYNDROME und ZEROFOUR eingesetzt. Wiederum zeichnete sich der Abend mit guten Besucherzahlen aus. Trotz steigender Kosten und nicht erwähnungswürdigen schwarzen Zahlen, konnte die "Night Of Rock" 2006 erneut als Erfolg bezeichnet werden. Da der Abend aber etwas "unruhig" endete, entschied der Verein, dass von nun an ein obligater Eintrittspreis angesagt sei...

Auch 2007 wurde die Erfolgsstory weiter geschrieben und mit BONFIRE konnte ein absolut einzigartiger Headliner organisiert werden. Das finanzielle Risiko für den Verein durfte dabei nicht unterschätzt werden. Das große Zittern war natürlich angesagt, doch im Endeffekt war alles umsonst. Nicht umsonst in diesem Sinne, sondern nur schade um die Nerven, denn die Besucher strömten wieder in Massen in den Kultursaal. Und das trotz exklusiver Eintrittspreise?! Zum ersten Mal konnten auch Fans aus anderen Bundesländern gewonnen werden. Das Lob von BONFIREs Gitarrist Hans Ziller ("Wenn nur alle professionellen Veranstalter so arbeiten würden wie ihr...") gab den Mitgliedern der "Kulturoffensive" noch einen zusätzlichen Aufschwung.

Als Unterstützung für die deutsche Rock-Institution spielten die deutschen CRYSTALLION und wiederum die heimischen PAINKILLA und BASELINE auf. Auch die dritte Auflage des Events ging einwandfrei über die Bühne und die Fans erwarteten Großes für die kommenden Jahre, denn BONFIRE mussten erst einmal getoppt werden!

Letztes Jahr, letzte Chance? Ganz im Gegenteil, denn auch 2008 wurde ein passendes Zugpferd für die "Night Of Rock" gefunden. Und zwar in Form der schwedischen Power Metal-Band "Saint Deamon". Die Gruppierung passte hervorragend ins Konzept und konnte von den italienischen Folkloristen von ELVENKING noch zusätzlich unterstützt werden. Restkarten gab es erwartungsgemäß keine mehr, die Bands waren glücklich und die Veranstalter heilfroh. Ob die Schweden und die Osttiroler tatsächlich dieselbe Mentalität haben, muss zwar jeder selbst entscheiden, der gute, alte Nobby von SAINT DEAMON war aber felsenfest davon überzeugt! APRIACA aus dem Mölltal eröffneten den Abend, während FIRST COMING als "Rausschmeißer" vollends punkten konnten!

Another year, another chance! So sollte es eher heißen, denn auch anno 2009 öffnen die "Night Of Rock" wieder ihre Pforten. Alles neu macht der, äh... Juli... Neue Location, neue Bands - so heißt die Devise. Die Umbauarbeiten am "alten" Veranstaltungsort konnten den Verein nicht davon abhalten, eine weitere Neuauflage zu starten. Von nun an wird in der Tennishalle in Nussdorf-Debant gerockt und mit PRIMAL FEAR einer der hochkarätigsten Headliner der bisherigen Geschichte gebucht werden.

Mit Bassist und Bandkopf der Deutschen habe ich mich schon intensiv unterhalten und auch er freut sich auf den Auftritt in Österreich. Genauers könnt ihr hier nachlesen...

Neben den eben erwähnten PRIMAL FEAR werden außerdem JADED HEART zu sehen sein. Auch einheimische Verstärkung wurde wieder zu Genüge gefunden und mit PAINKILLA und MELY wird der hoffentlich erfolgreiche Abend am 18. Juli perfekt abgerundet werden.

Glück auf und viel Spaß also und wir wünschen der "Kulturoffensive" alles Gute und viel Erfolg bei der heurigen und hoffentlich nächsten "Night Of Rock" 2010!

A tremendous story of a great event. Not yet finished,...

euer
Mathias

PS: Weitere Infos zur "Kulturoffensive" gibt es mit einem kurzen Klick!


WERBUNG: Rock Shock Theater
ANZEIGE
WERBUNG: RAMMSTEIN live in Klagenfurt
ANZEIGE