Die 10 besten ungewöhnlichen Bands auf dem Full Force 2019

Text: Jazz Styx
Veröffentlicht am 27.05.2019

8. HARAKIRI FOR THE SKY

Österreich schickt ihre heißgeliebten Post-Black-Metal-Gesandten HARAKIRI FOR THE SKY nach Ferropolis. Düster-verzweifelt, laut, aber ohnmächtig werden sie die Kulisse der mächtigen Tagebaumaschinen zum Beben bringen. Die Liebe des Stormbringer zu diesen Ausnahmekünstlern kann zum Beispiel im Reviews zu den beiden Alben „III: Trauma“ (2016) und „Arson“ (2018) nachgelesen werden. Aber eine Live-Erfahrung ersetzt das nicht. Die gibt es am Samstag auf dem Full Force.


Inhaltsverzeichnis:

Seite 1: Einleitung
Seite 2: Platz 9: Gore- und Porngrind
Seite 3: Platz 8: Post-Black-Metal
Seite 4: Platz 7: Irish Folk Punk
Seite 5: Platz 6: Progressive Djent
Seite 6: Platz 5: Alleinunterhaltung
Seite 7: Platz 4: Alternative Progressive Post-Metal
Seite 8: Platz 3: Fun Metal
Seite 9: Platz 2: Industrial Dark Synthwave
Seite 10: Platz 1: Gospel Black Metal


WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE