Underground von Unten - österreichische Musik gehört gehört! Vol. 38

Veröffentlicht am 22.08.2019


THE NEGATIVE BIAS (Atmospheric Black Metal, Wien)
 

Narcissus Rising (A Metamorphosis In Three Acts)

  • 1. Narcissus Rising
  • 2. Insomnic Sermons Of Narcistic Afterbirth
  • 3. At The Threshold Where Chaos Turns Into Salvation


Nach einem modernen Einstieg gehen wir nun über zu klassischerer Kost und landen mit THE NEGATIVE BIAS im Bereich atmosphärischen Black Metals. Im Vorbeigehen zerpflücken die sich unter Kutten verbergenden Wiener das Klischee, dass Schwarzmetall immer klingen müsste, als wäre der Sound mit dem Toaster aufgenommen – verleiht doch differenzierte Produktion den Songs eine ganz andere Tiefe, als es das flache Geschepper jemals vermag. Und eine EP mit 42 Minuten Spielzeit ist schon einmal ein Statement, zumal in heutigen Zeiten oftmals sogar ganze Alben kürzer ausfallen – wenn die Tracklist dann gerade mal zwei Songs ausspuckt, dann darf man sich getrost schon einmal einen edlen Tropfen herrichten und den gedanklichen Notizblock zücken, denn es steht fraglos anspruchsvollere Kost auf dem Speiseplan.

Wie zu erwarten bietet der satte 21 Minuten füllende Brecher „Narcissus Rising“ dann auch die erwarteten erhabenen Strukturen, die mit elegischen schwarzmetallischen Gitarrenläufen und garstigem Gekeife locken, und mit immer wieder auftauchenden Chören (besonders zwingend im Finale des Titels) so manchen Gänsehautmoment bergen. Dabei wirkt der Song trotz seiner Länge, dynamischer Tempowechsel und wechselnder Arrangements sehr strukturiert und zu keiner Zeit wirr oder sich gar stumpf wiederholend. THE NEGATIVE BIAS kreieren ein spannendes Universum extremer Klänge, das den Hörer vollkommen in die beiden ausufernden Titel eintauchen lässt. Wobei „Insomnic Sermons Of Narcistic Afterbirth" und "At The Threshold Where Chaos Turns Into Salvation“, zwar in der digitalen Variante zusammengefasst, im Kontext tatsächlich eher als zwei separate Stücke zu sehen sind. Während der Erstere ein episches, teils gar bombastisches Soundgewitter entfacht, bedient der zweite Titel mit beruhigten, sphärischen Klängen die Ambient-Klientel und leitet die EP ohne Hast und mit stolzer, gefestigter Besonnenheit aus.

Easy Listening geht wahrlich anders und THE NEGATIVE BIAS mögen die Freunde einfacher Strukturen und tumber Haudrauf-Schwarzmetall-Romantik mit ihren fein geschliffenen, wohldosiert proggigen akustischen Konstrukten beeindruckender Atmosphäre zurück in die verschneiten Wälder scheuchen – doch wer spannende, ausladende und erhabene Soundwelten in der extremen Metal-Sparte schätzt, der wird an THE NEGATIVE BIAS nur schwer vorbeikommen.
4,5 / 5 (Anthalerero)
 

Interessenten mögen sich auf Homepage und Facebook-Präsenz der Band weiter informieren – den Brecher „Narcissus Rising“ gibt es hier ganz unverbindlich zum Testen:

 

 


Inhaltsverzeichnis:

Seite 1: Einleitung
Seite 2: RESET THE WORLD
Seite 3: THE NEGATIVE BIAS
Seite 4: KHARNATH
Seite 5: TOM UNTERWEGER
Seite 6: SONNE DER GERECHTIGKEIT


WERBUNG: KORN - The Nothing
ANZEIGE
WERBUNG: MADHOUSE
ANZEIGE