Video Recap: Neue Musikvideos im Oktober (Arising Empire)

Text: Jazz Styx
Veröffentlicht am 19.11.2019

Spätestens seit den Tagen des aufkommenden Senders MTV wissen wir, dass zu Musik auch Videos gehören. Also verschaffen wir uns doch mal einen Überblick über die Videos des Oktobers 2019. Diesmal liegt der Fokus auf dem Label Arising Empire. Dort gibt es neue Bewegtbilder von beispielsweise LIONHEART, NOVELISTS und DOUBLE CRUSH SYNDROME. Viel Spaß beim Anschauen!


 

ENGST – Unsere Kneipe

ENGST machen Deutschrock, der sehr auf Authentizität setzt. Passend dazu hat Gründer und Namensgeber Matthias Engst den Plattenvertrag, den er bei der Pro7-Casting-Show „Die Band“ gewann, ausgeschlagen. Ihr Debütalbum ist schon über ein Jahr alt. Nun gibt es mit „Unsere Kneipe“ neues Material, das mit einem Video überzeugen will, in dem uns die Freuden der Stammkneipenkultur nähergebracht werden sollen.


 

MISTER MISERY – Alive

Im Oktober erschien das Album „Unalive“ von MISTER MISERY: trashiger, melodischer, punkiger, rockiger Metal. Darauf enthalten ist der gegenteilig anmutende Song „Alive“, der am selben Tag ein Video erhielt, das zwar nur die Musiker, Rauch, Lichter und Flammen zeigt, aber dabei den eingängigen Song gut unterstreicht.


 

LIONHEART – Burn

Yeah! Raus in die Wüste, Rennen mit fast schon madmaxigen Redneck-Karren veranstalten, Fressen polieren und raumgreifend gestikulieren. LIONHEART geben sich als die toughesten Tough Guys im Hardcore-Business auf dem starken Video zu „Burn“, das auch auf dem neuen Album „Valley Of Death“ (15.11.) zu hören ist.


 

NOVELISTS – Head Rush

Auch NOVELISTS aus Frankreich steuern auf ein neues Album zu. „C'est la vie“ soll im Januar 2020 erscheinen – unter anderem mit dem Song „Head Rush“, der jetzt schon inklusive Musikvideo erscheint. Mit reichlich emotionaler Tiefe entführt es uns in eine Welt, in der jeder der Musiker ganz für sich alleine in Ruinen spielt oder singt.


 

LIONHEART – Rock Bottom (feat. Jesse Barnett)

LIONHEART nochmal? Wer so wütend ist wie die Kalifornier, braucht auch einfach mehr Platz in dieser Liste! Für „Rock Bottom“ erhalten die Hardcore-Punks Verstärkung durch Jesse Barnett von STICK TO YOUR GUNS. Rasche Rot-Blau-Wechsel und eine nicht besonders glückliche Dame füllen die Bilder.


 

IMMINENCE – Erase

Das war erst einmal genug Testosteron. IMMINENCE setzen auf andere Emotionen für „Erase“. Es ist auf dem aktuellen Album „Turn The Light On“ enthalten und wird visualisiert durch gruselige Experimente in einer dystopischen Kulisse. Starke Bilder.


 

SINK THE SHIP – Demons

Die Metalcoreler von SINK THE SHIP haben sogar so neues Material, dass dem noch gar kein Album zugeordnet wird. „Demons“ handelt in Text und Bild von Dingen, die man sich selbst antut – was es zu erkennen gilt.


 

DOUBLE CRUSH SYNDROME – Cocaine Lips

Platte Nummer zwei von DOUBLE CRUSH SYNDROME ist auf dem Markt und der Song „Cocaine Lips“ erhielt zur Geburt des Albums „Death To Pop“ ein Video spendiert. Titelgerecht konzentriert es sich auf farblich sehr intensive Lippen beim Singen, aber auch beim Essen oder Zähneputzen. Ist aber auch nötig bei dem Zucker und dem Lippenstift auf den Zähnen.


 

SPOIL ENGINE – The Hallow (feat. Jeff Walker)

Bei all dem Core hier gibt es aber auch wenigstens teilweise vom Melodic Death Metal beeinflusste Klänge. Die neue Platte von SPOIL ENGINE heißt „Renaissance Noire“ und enthält den Track „The Hallow“, auf dem auch Jeff Walker von CARCASS zu hören ist. Zu sehen ist vor allem Iris Goessens und ein Shirt, das zeigt, wie viel Fucks sie so gibt.


WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE