Underground von Unten - österreichische Musik gehört gehört! Vol. 47

Veröffentlicht am 29.04.2020


DUSK (Heavy Rock, Wien)
 

„The Toll“ (EP, 27.03.2020)

  • 1. Souleater
  • 2. Hyena Queen
  • 3. Nocturnal Child
  • 4. The Toll


Der Wiener Heavy-Rock-Vierer DUSK steht mit „The Toll“ bereits mit seiner zweiten Veröffentlichung auf der Matte. Starker, kerniger Rock mit organischer Produktion, mitreißend dargeboten und getragen von einer rockigen Frauenstimme – DUSK machen auf ihrer vier Songs starken zweiten EP vieles richtig.

Bereits der Opener „Hyena Queen“ fetzt schön und biegt mit leichter Retro-Note um die Ecke, offenbart aber schon beim ersten Durchlauf großen Ohrwurmfaktor. Auch zum groovenderen „Nocturnal Child“ nickt man sehr gerne mit dem Köpfchen, was vor allem an der emotionalen, gelegentlich auch ein wenig bluesigen Stimme von Sängerin Denika liegt. Zu „Souleater“ lässt sich die Haarpracht famos durch die Gegend beuteln, während erneut die kraftvolle Gesangsleistung dem starken, aber doch unterm Strich ein klein wenig vorhersehbaren musikalischen Bett den letzten Schliff vereint – zumindest in den Solos tobt sich die Gitarre aber immer wieder kräftig aus. Der abschließende Titeltrack nimmt das Tempo ein klein wenig heraus und schielt ganz dezent in leicht stonende Gefilde.

Wer gerne lässigen Riffrock mit oldschooligem Vibe hört und ein Faible für kantige Frauenstimmen mit Wiedererkennungswert hat, der sollte DUSK unbedingt ein Ohr leihen. Hier ist großes Potenzial vorhanden, das aber noch nicht voll ausgespielt wird.
3 / 5 – Anthalerero
 

DUSK sind nebst eigener Homepage auch bei Facebook und Bandcamp vertreten. Die komplette EP könnt ihr auch streamen:

 

 


Inhaltsverzeichnis:

Seite 1: Einleitung
Seite 2: CYROX (Melodic Death/Thrash Metal, Steiermark)
Seite 3: PSYCHO TOASTER (Heavy/Stoner Rock, Burgenland)
Seite 4: ROBOKOPF (Psychedelic/Progressive Rock, Wien)
Seite 5: DUSK (Heavy Rock, Wien)
Seite 6: PERCHTA (Atmospheric Black Metal, Tirol)


WERBUNG: Hard
ANZEIGE