Underground von Unten - österreichische Musik gehört gehört! Vol. 49

Veröffentlicht am 31.05.2020


 

BLACK CORONA (Melodic Death/Groove Metal, Tirol)
 

The Mission (Album, 22.05.2020)

  • 1. Sweet Shadow
  • 2. Areas
  • 3. The Mission
  • 4. Backdraft
  • 5. Flow
  • 6. Aterna
  • 7. Resolution
  • 8. Apatheon
  • 9. The Night Eternal


Das Wichtigste gleich zu Beginn, bevor jemand Schnappatmung bekommt: den Bandnamen gab es schon, bevor der ätzende Virus Business, Freizeitaktivitäten und Privatvergnügen lahmlegte. Trotzdem ist es logischerweise ein schwerer Stand, auf dem die Tiroler BLACK CORONA ihr Album „The Mission“ bewerben müssen – die Mission besteht nun also darin, die ein wenig in virusbedingte Schräglage geratenen Hörer mit fettem Songmaterial wieder auf die Spur zurückzubringen.

Und das gelingt BLACK CORONA mit ansprechend breitwandigem, von hammerndem Groove bis melodischem Todesblei reichendem Liedgut ziemlich gut. Zwar hätte man sich noch ein wenig mehr Druck, vor allem auf den Gitarren, gewünscht, die in den dichter instrumentierten Passagen ein wenig den Halt verlieren, doch dank einem Händchen für knackige schwedisch-melodisch orientierte Songs findet man als Hörer sehr schnell Zugang zu „The Mission“. Der Opener „Sweet Shadow“ mit schönem Melodiebogen bietet einen vielversprechenden Auftakt, ehe es teils groovig („Areas“), teils episch wie in „Backdraft“ weiter geht und bisweilen auch Akustikgitarren in die breiten Songstrukturen eingewoben werden, wie zB bei „Aterna“, das zu den stärksten Songs des Albums gehört. Der Titeltrack „The Mission“ rüttelt mit gar modernen Anleihen ordentlich am Watschenbaum, und Uptempo-Brecher wie „Resolution“ runden das Gesamtpaket gekonnt ab.

Trotz durchgängig hoher Qualität vermisst man aber noch ein wenig die wirklich herausstechenden Momente. Wohl können BLACK CORONA instrumental sowie gesanglich überzeugen, doch noch gehen sie mit „The Mission“ zu sehr auf Nummer Sicher und treiben sich noch allzu offensichtlich in Gefilden von großen Vorbildern wie beispielsweise IN FLAMES oder SOILWORK herum. Großes Potenzial ist hier aber zweifellos vorhanden und das vorhandene Album verdeutlicht einen soliden Grundstock, auf dem aufgebaut werden kann. Gut gemacht!
3 / 5 – (Anthalerero)
 

BLACK CORONA freuen sich über einen Besuch auf ihrer Homepage oder bei Facebook und haben auch ein Video zu „Sweet Shadow“ am Start:

 

 


Inhaltsverzeichnis:

Seite 1: Einleitung
Seite 2: BLACK CORONA (Melodic Death/Groove Metal, Tirol)
Seite 3: BC 76 (Crossover/Nu Metal, Tirol)
Seite 4: RIVERSIDE CROW (Rock, Wien)
Seite 5: NINE LIVES (Rock, Wien)
Seite 6: THE WICKED (Classic Rock, Steiermark)


WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: PRIMAL FEAR - Metal Commando
ANZEIGE