Underground von Unten - österreichische Musik gehört gehört! Vol. 50

Veröffentlicht am 30.06.2020


 

WELTENASCHE (Atmospheric Black Metal, Steiermark)
 

Melancholie der Jahre (EP, 20.02.2020)

  • 1. Starre Augen
  • 2. Melancholie Der Jahre
  • 3. Zerrissenheit
     

Knuffig und noch ein wenig grün hinter den Ohren, aber trotzdem schon so wütend und voll des Weltenschmerzes: Im Alter von zarten 14 Jahren riefen die beiden Protagonisten, die unter dem Namen WELTENASCHE firmieren, ihre schwarzmetallische Band ins Leben. Drei Jahre später steht bei dem inzwischen vier Mann starken Atmospheric Black Metal Projekt die zweite EP zu Buche: „Melancholie der Jahre“.

Und diese hat auch alles an Bord, was man so von atmosphärischem, streckenweise auch ein wenig in schwermütig-depressive Gefilde schielendem Schwarztee erwartet. Elegische Gitarrenwände, scheppernde Blastbeat-Eruptionen und höchst garstige Vocals, die mit Hingabe in den Äther gekotzt werden, aber gerne noch ein wenig mehr Wumms vertragen könnten. So wie auch das Songmaterial generell, das zwar sowohl mit dem variantenreichen Titeltrack „Melancholie der Jahre“, als auch dem ausladenden, aber ein bißchen zu wenig griffigem „Starre Augen“ Interesse schürt, doch sich trotz guter Ansätze nicht wirklich aus der Mittelklasse erheben kann. „Zerrissenheit“ macht seine Sache dafür gut und mäandert gekonnt zwischen melancholischen Riffs und treibenden Drums, verliert sich aber zwischendurch kurz in etwas hakelig wirkenden Rhythmen, ehe der Titel wieder harmonisch dem Ende zu strebt.

Das mag sich jetzt kritischer lesen als es ist, doch es ist zu bedenken, dass WELTENASCHE noch relativ am Anfang ihrer musikalischen Entwicklung stehen und überdies auch die Produktion in kompletter Eigenregie entstand. Potenzial ist bei den Burschen fraglos zu verorten, doch durch die zwischenzeitlich gar nicht mehr so kleine Masse ähnlich gelagerter Bands, positionieren sich WELTENASCHE mit „Melancholie der Jahre“ noch irgendwo im Mittelfeld – Noch! Mit einer kleinen Prise mehr Songwriting-Mut und ein paar Produktions-Stellschrauben Richtung dickere Eier nachjustiert, ist man gleich konkurrenzfähiger. Die Richtung stimmt!

2,5 / 5 - (Anthalerero)
 

WELTENASCHE kann man sowohl bei Facebook, als auch bei Bandcamp und Soundcloud entdecken – zum Probehören haben wir natürlich auch etwas:

 

 


Inhaltsverzeichnis:

Seite 1: Einleitung
Seite 2: ERL (Black Metal, Tirol)
Seite 3: KOMMERZHUREN (Punk Rock, Steiermark)
Seite 4: WELTENASCHE (Atmospheric Black Metal, Steiermark)
Seite 5: MUDFIGHT (Punk Rock/Pop Punk, Oberösterreich)
Seite 6: A MEMORY MISREAD (Modern Metal, Wien)


WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: PRIMAL FEAR - Metal Commando
ANZEIGE