WARKINGS - das 'Revenge' Gangbang-Review

Wer träumt nicht davon, einmal mit echten Königen in die Kiste zu springen? Das englische Königshaus und seine inzwischen vergebenen Prinzen macht es vor – es ist wohl der Traum eines jeden, sich eine Person königlichen Geblüts zu angeln, um Zugang in die High Society, die obersten der obersten Gesellschaftsschichten, kurzum den renommierten Hochadel zu bekommen! Nun, bei uns in Österreich wurden die Adelstitel ja leider abgeschafft, umso mehr giert die dergestalt aus edlen Kreisen geworfene Bevölkerung danach, sein Ansehen durch die Verbandelung mit internationalen Adelskreisen zu erhöhen.

Auch wir Stormbringer haben einen hehren Traum – und er ist wahr geworden! Derer fünf Redakteure begaben sich auf lüsterne Pfade mit einer Band gar königlichen Geblüts: den WARKINGS! Doch leider, es war nicht bei allen so ganz ins Gedächtnis gedrungen, gehören die vier kampferprobten Recken zwar wohl den edelsten Linien königlichen Geblüts an, doch... sie sind tot. Also eigentlich untot. Und weil sich ein Stormbringer-Redakteur einfach für nichts zu schade ist (Einstellungsvoraussetzung!) und schon von Natur aus neugierig ist, machte es sich die rattige Meute sogleich zur Aufgabe, zu kontrollieren, ob es sich beim Zweitling „Revenge“ (VÖ 31.07.) nun um musikalisches Gammelfleisch handelt, oder – mit einem beherzten Griff in den gut gerüsteten Schritt – die WARKINGS auch wirklich Eier haben.  

Was von beiden nun zutrifft und ob unsere entfesselte Gruppenorgie in einem ekstatischen Höhepunkt oder einem Blutbad endete, erfahrt ihr auf den folgenden Seiten...

 

 


Inhaltsverzeichnis:

Seite 1: Einleitung
Seite 2: Lisi Ruetz
Seite 3: Lord Seriousface
Seite 4: Ernst Lustig
Seite 5: Marc Folivora
Seite 6: Anthalerero
Seite 7: Fazit


WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Enslaved - Utgard
ANZEIGE