SODOM - das "Genesis XIX" - Gangbang-Review

Genug ge"gangbanged"!

Ihr habt gelesen - die neue Scheibe "Genesis XIX" kommt weitestgehend gut daher.
Der ein oder andere tat sich ein wenig schwer, denn der Thrash wurde nicht neu erfunden - trotzdem hat eigentlich keiner der STORMBRINGER-Crüe eine wirklich schlechte Rezension schreiben müssen. Hans würde sich den neuen Silberling eher nicht mehr anhören, für Pascal ist es der Platz auf dem Thrash-Thron im Jahre 2020.

Verstecken müssen sich SODOM sicherlich nicht. Das Album "Genesis XIX" klingt sehr fein, großartig produziert. Es klingt nicht anders, auch wenn ein neuer Drummer am Werk ist - es klingt einfach nach SODOM. Das war immer so und sollte sich auch nicht ändern!

Mir bleibt nur übrig den Taschenrechner zu nehmen, alle Bewertungen durchzurechnen und siehe da - mit dem kaufmännischen Aufrunden kommen wir auf 4,0 von 5,0 Punkten.

Also ein Album aus der Champions League des deutschen Thrash-Metals - viel anderes konnten wir auch nicht erwarten!


Inhaltsverzeichnis:

Seite 1: Einleitung
Seite 2: Jörn Janssen
Seite 3: Christian Wiederwald
Seite 4: Ernst Lustig
Seite 5: Pascal Staub
Seite 6: Lord Seriousface
Seite 7: Hans Unteregger
Seite 8: Fazit


WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Benediction - Scriptures
ANZEIGE