ANAAL NATHRAKH - "Total Fucking Necro" und "The Codex Necro"

Veröffentlicht am 11.06.2021

Am 11. Juni werden ANAAL NATHRAKH - CD und LP Reissues ihrer Alben "The Codex Necro" und "Total Fucking Necro" veröffentlichen. Letztgenannte ist eine Compilation bestehend aus den beiden ANAAL NATHRAKH - Demos ("Anaal Nathrakh" und "Total Fucking Necro" von 1999) mit einem zusätzlichen Track sowie Mayhem Coversongs.

 

Die Tracklists lesen sich wie folgt:

 

"The Codex Necro" track-listing
1. The Supreme Necrotic Audnance
2. When Humanity Is Cancer
3. Submission Is for the Weak
4. Pandemonic Hyperblast
5. Paradigm Shift- Annihilation
6. The Technogoat
7. Incipid Flock
8. Human, All Too Fucking Human
9. The Codex Necro

"Total Fucking Necro" track-listing
1. Anaal Nathrakh (from 1999′s Anaal Nathrakh demo)
2. Necrodeath (from 1999′s Anaal Nathrakh demo)
3. Ice Blasting Storm Winds (from 1999′s Anaal Nathrakh demo)
4. Carnage (from 1999′s Anaal Nathrakh demo; Mayhem cover)
5. The Supreme Necrotic Audnance (from 1999′s Total Fucking Necro demo)
6. Satanachrist (from 1999′s Total Fucking Necro demo)
7. L.E.T.H.A.L.: Diabolic (from 1999′s Total Fucking Necro demo)
8. De Mysteriis Dom Sathanas (from 1999′s Total Fucking Necro demo; Mayhem cover)
9. The Technogoat (from 1999′s Total Fucking Necro demo)
10. Necrogeddon (from the unreleased 2001 demo We Will Fucking Kill You)

 

Das Krawall-Duo um V.I.T.R.I.O.L (Dave Hunt) und Irrumator (Mick Kenney) greift hier ganz zurück auf die Gründungstage mit dem "Total Fucking Necro"-Teil des ReReleases. Auf den beiden Demos gab es noch einen Bassisten namens Leica. Dieser (oder diese - selbst die Metal-Archives wisse nichts Näheres) verschwand dann und auf dem Debütalbum "The Codex Necro" blieb das bis heute bestehende Duo übrig, bereit, die Welt mit sensationellem Lärm zu beglücken.

"The Codex Necro" schiebt mit drei erinnerungswürdigen Songs los, eine Wall of Sound und eine abartig verzerrte Stimme. Höhen die sich aufs derbste überschlagen und einen Gitarrensound, der so klingt, als würde man das neue BOSS Metalzone MT-2W Wazaa (keine Werbung) völlig nach rechts drehen und am Amp selbst noch den Gain auf 11, dann noch mit der Raundl (E-Gitarre für die des Weststeirischen nicht Mächtigen) ganz knapp an den Vestärker, damit es schön pfeift und ihr seid verdammt knapp am vorliegenden Sound. 

ANAAL NATHRAKH waren damals schon was sie heute noch immer sind. Kompromisslos, völlig eigenständig, sie gehen mir manchmal völlig auf den Geist und dann wieder frohlocke ich durch blühende Sommerwiesen, ihren Sound im Ohr. Viel hat sich seitdem nicht geändert, die Produktion ist heutzutage natürlich besser, allein, der Wahnsinn ist derselbe.

Die Demozusammenstellung "Total Fucking Necro" ist nicht viel anders als das erste Album. Der Sound ist nicht ganz so sauber, aber für ein Demo haut das schon hin. Als Zuckerl für Leute, die Anderen gerne das Messer im Rücken unterbringen sind zwei MAYHEM-Songs mit auf der Scheibe (wie auch auf dem Originaldemo). Warum auch nicht.

Es entzieht sich mir, ob die Demos schon einmal wiederveröffentlicht wurden, wenn nicht ist das ein schönes Ding für Leute, die gerne Kopf voraus gegen Granitmauern rennen oder sich Ledernähnadeln unterhalb des Augapfels in die Augenhöhle stecken. Ob bei "The Codex Necro" irgend etwas remastered, remixt oder mit Liner-Notes versehen wurde weiß ich auch nicht. Jedenfalls gibt es die beiden Scheibletten in vielen bunten Farben, mehr oder weniger limitiert.

Für Freunde, denen Death Metal zu soft und Black Metal zu lächerlich ist.


WERBUNG: Hard
ANZEIGE