Storm Crusher Festival 2017

EXCITER, HIGH SPIRITS, TYGERS OF PAN TANG, uvm
Donnerstag, 14.09.2017 - Samstag, 16.09.2017

OLD SCHOOL ROCK AND HEAVY METAL FESTIVAL GERMANY - BAVARIA - OBERPFALZ

Auch 2017 wird wieder ordentlich gerockt im beschaulichen Püchersreuth! War es schon ein Vorjahr eine großartige Party für die Stormbringer-Brigade unter Führung der Redaktionsdomina Anthalerero und ihres treuen panzerfahrenden Terriers Laichster, so wird man sich selbstverständlich auch dieses Jahr wieder in der Wurzer O'Schnitt-Halle einfinden um sich drei Tage lang die Birne mit knackigem Schwermetall vollprügeln zu lassen. Folgende Bands macht euch der Storm Crusher e.V. für euch dieses Jahr an drei Tagen (Preday + 2 Festivaltage) schmackhaft:

Exciter Original [CAN]
- Speed/Thrash Metal -

Satan (Band) [GBR]
- NWOBHM -

1979 in Newcastle - England, von den beiden Gitarristen Steve Ramsey und Russ Tippins gegründet zählt die Band bis heute zu den größten und einflussreichsten Bands der NWOBHM. Mit zwei Demo Tapes und einer Single machte sich Satan bereits Anfang der 80iger Jahre einen Namen ehe man mit dem 1983 erschienen Album "Court in The Act" voll durchstartete. Das die Herren nicht altersmüde geworden sind, bewiesen sie mit den 2015er Album "Atom By Atom" welches qualitativ absolut überzeugt.

Tygers Of Pan Tang [GBR]
- NWOBHM -

1978 in Whitley Bay, in Nordengland gegründet, kann sich die Band als maßgebender Einfluss auf die NWOBHM bezeichnen lassen. Speziell die ersten beiden Alben "Wild Cat" und "Spellbound" findet man auch heute in jeder gut sortierten Heavy Metal Sammlung. Nach zwei weiteren Alben löste sich die Band 1983 leider auf. Umso erfreulicher war im Jahr 2001 die Nachricht, dass sich die Tygers reformierten. Zwar ist in der aktuellen Bandbesetzung nur noch Gitarrist Rob Weir als einziges original Mitglied übrig, erlebt die Band trotzdem gerade ihren zweiten Frühling und kann auch mit den neuen Alben durchwegs überzeugen!

Oliver/Dawson Saxon [GBR]
- NWOBHM -

high spirits [USA]
- Heavy Metal/Rock -

Protector [SWE]
-Thrash Metal-

Die mittlerweile in Schweden beheimateten Thrasher um Martin Missy zählen zu den besten und auch härtesten Vertretern der deutschen Thrash Metal Szene. 1986 gründete sich die Band im niedersächsischen Wolfsburg und machte bereits im Gründungsjahr mit ihrem "Protector of Death" Demo auf sich aufmerksam. Ohne die anderen Scheiben der Band zu mindern, aber besonderen Kultstatus besitzen die beiden Alben "Golem" (1988) und "Urm the Mad" (1989) die nicht nur mit durchwegs starken Songs überzeugen, sondern auch in Sachen "Härte" ihresgleichen suchen. Seit 2011 ist Martin Missy wieder mit seiner jetzt schwedischen Hintermannschaft unterwegs, mit der er sowohl live als auch mit neuen Material überzeugt.

Mindless Sinner [SWE]
- Heavy Metal -

Mit ihren 1983er Debut "Master of Evil" sowie ihren Zweitwerk "Turn On The Power" konnte die Band aus Linköping nicht nur Achtungserfolge feiern. Songs wie "We Go Togehter" kann jeder Headbanger im Schlaf mitsingen. Umso mehr freut es uns, dass Mindless Sinner nach fast 30 Jahren wieder zurück ist!! Mit dem 2015 erschienenen "The New Messiah" hat die Band gleich ein bockstarkes Reunion Album im Gepäck!

Robert Pehrsson's Humbucker [SWE]
- Hard Rock -

Mit seinem Debüt und dem im Herbst erschienen Zweitwerk "Long Way To The Light" kann der Schwede gleich zweimal voll überzeugen. Robert Pehrsson? versteht es, sich von alten Helden inspirieren zu lassen und der ganzen Sache noch seinen eigenen Stempel aufzudrücken. Unterstützung bekommt er hierbei von bekannten Musikern wie z.B. Joseph Tholl? (Enforcer?, Black Trip - sweden/V.O.JD) oder Nicke Andersson (u.a. Entombed?, The Hellacopters?, Imperial State Electric?). Bis die Band auf den ganz großen Bühnen der Welt steht, so sind wir uns sicher, ist es nur noch eine Frage der Zeit.

Sulphur Aeon [GER]
- Black/Death Metal -

Die H. P. Lovecraft Verehrer aus dem Ruhrgebiet konnten sich mit Ihren ersten beiden Alben "Swallowed By The Ocean´s Tide" und "Gateway To The Antisphere" in die Spitze der Death Metal Szene katapultieren und das nicht nur national! Der brachiale Death Metal erinnert an BEHEMOTH!! oder Morbid Angel jedoch schafft es Sulphur Aeon den ganzen eine melodiöse Schlagseite von Bands wie z. B. Dissection (Official) zu verpassen.

Argus [USA]
- Heavy/Epic/Doom Metal -

"If you don´t like this album, you don´t like Metal!" so steht es auf dem 2013er Drittwerk "Beyoned The Martyrs" der Band aus Pennsylvania. Und damit ist eigentlich alles gesagt. Drei hervorragende Alben mit Einflüssen aus Heavy/Epic/Doom Metal und mit Brian "Butch" Balich?, einem Ausnahmesänger, kann Argus immer überzeugen. Wer auf Bands wie Candlemass?, Manilla Road, Cirith Ungol, Iron Maiden?, Slough Feg usw. steht, kommt hier voll auf seine Kosten!!!

Warpath [GER]
- Thrash Metal-Doom/Death/Hardcore -

1991 gründete sich die Band aus Hamburg und machten musikalisch einfach das, auf was sie Bock hatten. Das Grundgerüst der Hanseaten bildet ganz klar der Thrash Metal, jedoch scheute sich die Band nie, auch andere Einflüsse wie Hardcore, Doom Metal und auch Death Metal in ihren Sound aufzunehmen und gingen dabei traditioneller zu Werk als die oben genannten Szene Größen. Mit 4 Studioalben konnte sich die Band einen Namen machen. Als Aushängeschilder sind ihre Alben "Massive" und das ultra brutale "Against Everyone" zu nennen. Ende der 90iger wurde es dann leider still um die Band. 2015 erfolgte die Reunion und Warpath präsentiert sich stark wie zu ihrer besten Zeit.

Graveyard [ESP]
- Death Metal -

Die Band aus Barcelona hat es geschafft sich den Weg vom absoluten Insider zu einer der besten und bekanntesten Death Metal Acts der "neuen Welle" hoch zu arbeiten. Der Begriff "neu" bezieht sich hier allerdings nur auf den Zeitraum, die Musik hingegen ist absolut dem Old School gewidmet. Drei Alben und zwei EP´s stehen auf der „Haben“ Seite der Spanier mit durchwegs bomben Qualität. Besonders hervorzuheben ist das aktuelle Album "... For Thine Is The Darkness", das in der Fachpresse gewaltig abräumen konnte.

IRON CURTAIN [ESP]
- Speed Metal -

Lizzies [ESP]
- Hard Rock -

Die Spanierinnen haben sich in der Szene einen hervorragenden Ruf erspielt. Mit einer gelungenen Mischung aus Heavy Metal und Rock´n´Roll weiß die Band stets zu überzeugen und mit Elena haben die Mädels eine Sängerin in ihren Reihen, die der ganzen Sache noch einen hohen Wiedererkennungswert darauf setzt. Wer die Band nicht kennt, dem empfehlen wir in ihr aktuelles Album "Good Luck" reinzuhören.

Malokarpatan [SVK]
- Black Metal -

Wer auf Old School Black Metal wie alte Sodom (Obsessed By Cruelty), Bathory (Bathory, The Return), Hellhammer oder aufs "Ritual" Album von Master´s Hammer steht, wird hier niederknien. Genau diesen Styl donnern uns die Herren auf ihrem ersten Album "Stridzie Dni" um die Ohren und verbinden das ganze noch ein wenig mit slowakischer Folklore. Fertig sind Malokarpatan.

Sacred Steel [GER]
-Heavy Metal -

1996 in Ludwigsburg gegründet, verschrieb sich die Band den "True Metal". "True" in dem Sinne, dass die Mitglieder ihre Basis klar im Heavy/Power Metal der 80iger legte, jedoch immer wieder gerne ihre Musik mit Thrash- und Death Metal Einflüssen bereicherte. Als Aushängeschild von Sacred Steel ist hier Frontmann und Sänger Gerrit Mutz zu nennen, dessen Stimme von King Diamond Gesangshöhen bis tiefstes Death Metal gegrowle alles umfasst. Mit 8 starken Alben sowie ihrer aktuellen Scheibe "Heavy Metal Sacrifice", konnten die Baden-Württemberger durchgehend überzeugen

Vulture - High Speed Metal [GER]
- Speed Metal -

Delirium Tremens (official) [GER]
- Thrash Metal -

Seit mehr als 20 Jahren sind die Bamberger in der Szene unterwegs und knüppeln seither alles in Grund und Boden. Mit ihrem letzten Album "Read My Fist" bewies Delirium Tremens einmal mehr, dass mit ihnen immer noch zu rechnen ist und die jungen Vertreter der Szene in nichts nach stehen. Wer also auf extrem schnellen Thrash Metal steht, der auch manchmal von unserem großen Idol Lemmy Kilmister Motörhead (R.I.P.) beeinflusst ist, dem empfehlen wir sich einen Platz direkt vor der Bühne am Storm Crusher Festival 2017 [official] zu sichern. Hier werden die Herren dann auch neues Material für euch am Start haben.

Darkfall [AT]
- Thrash/Death Metal -

Die Österreicher zelebrieren seit über 20 Jahren melodischen aber erdigen Death Metal mit extremen Thrash Metal Einschlägen. Schon nach den ersten Veröffentlichungen wurde die Metalszene auf die Band aufmerksam, sodass Darkfall auf diversen Tourneen und mehreren hundert gespielten Konzerten im In- und Ausland ihre Qualitäten unter Beweis stellen konnten. Auf bereits sieben Veröffentlichungen kann die Truppe um Gründer und Sänger Thomas Spiwak stolz zurückblicken, zuletzt auf das 2013 erschienene Ablum "Road To Redemption". Wenn Darkfall live so überzeugt wie auf den Alben, dann können wir uns auf einiges gefasst machen!!

Fatal Embrace [GER]
- Thrash Metal -

Reaper's Revenge [GER]
- Heavy/Thrash Metal -

Die Band aus der Amberger Gegend ist tief im klassischen Heavy Metal verwurzelt, jedoch sind in der Musik immer wieder Einflüsse von Thrash und Power Metal zu hören. Mit ihrem ersten Album "Wall Of Fear And Darkness" konnte Reaper´s Revenge ein Debüt vorlegen, das Lust auf mehr macht. Umso besser dass die Band um Frontmann/Sänger Christian Bösl bereits an Album Nr. 2 arbeitet und dann hoffentlich auch den verdienten Lohn für ihre musikalische Arbeit erhält.

 

Hinsichtlich des Festivalablaufs und der Campingsituation gibt es positive Neuerungen für euch!
Der Donnerstag 14.09.2017 wird der erste Festivaltag am Storm Crusher Festival 2017 sein! Dieser findet direkt an bzw. in der Wurzer Oschnitt-Halle statt, ähnlich wie am S.C.F. 2015. Ein Warm up oder einen Preday wie 2016 wird es nicht geben! Die Besucher können also bereits am Donnerstag anreisen, feiern und auch bei der Festival Location campen und bleiben. Gecampt kann also von Donnerstag 14.09.2017 spät Nachmittag/Abend bis Sonntagmittag 17.09.2017 werden. Das Parken und Campen ist ebenfalls im Ticket enthalten, es entfallen somit Zusatztickets oder Campingtickets. Besucher welche nicht campen möchten, können frei ihre Freunde am Campingplatz besuchen. Das Campen soll auf einer bisher unlimitierten Fläche stattfinden, das Parken angrenzend dazu. Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten kann leider nicht unmittelbar am Auto gecampt werden.

Eine weitere gute Nachricht ist, dass der Donnerstag 14.09.2017 von nun an mit im Wochenendticket inkludiert ist und als Besucher nicht extra ein Ticket für den ersten Tag benötigt wird oder an der Abendkasse erwerben werden muss.

Tagestickets sind voraussichtlich nicht geplant. Wochenendtickets gibt es nur solange der Vorrat reicht! Das Kontingent dafür ist an die Gegebenheiten der Location gebunden bzw. limitiert. Wir möchten auf die Situation von diesem Jahr nochmals deutlich hinweisen, eine Abendkasse ist bisher noch nicht geplant, sichert euch deshalb schon jetzt Tickets und nutzt den Vorverkauf solange es möglich ist.


WERBUNG: MORE // THAN // FEST