BATTLE BEAST

DRAGONY, NULL POSITIV
Donnerstag, 26.07.2018

"100% Heavy Metal - 0% Bullshit!“ - BATTLE BEASTs Rezept ist simpel, aber effektiv und mit ihren Ohrwurm-Hits voller knackiger Riffs und Noora Louhimos unvergleichlicher Stimmfülle sind die jungen Finnen unlängst zum Aushängeschild des modernen Heavy Metal geworden.

2008 gegründet, konnten BATTLE BEAST bereits 2010 den Wacken Metal Battle für sich entscheiden. Schon bald unterschrieben die Finnen einen Plattenvertrag beim deutschen Metal-Label Nuclear Blast und nachdem sie ihr hochgelobtes Debütalbum »Steel« (2012) veröffentlicht hatten, tourte die Truppe anschließend erfolgreich mit ihren Label-Kollegen NIGHTWISH. Als Frontfrau Noora Louhimo im Jahre 2012 zur Band stieß, sorgte das selbstbetitelte zweite Album von 2013 dafür, dass BATTLE BEAST als Supportact für weitere bekannte Acts, wie u.a. SONATA ARCTICA, POWERWOLF, auftreten konnten. Ihr Weg an die Spitze der Metal-Welt setzte sich unaufhaltsam fort: Mit ihrem dritten Studioalbum »Unholy Savior« konnte die Band beachtliche Chartplatzierungen in zahlreichen europäischen Ländern belegen (#1 in Finnland, #23 UK Rock Charts, #39 in Deutschland,…). An dessen Releasetag begab sich das Finnen-Sextett mit den schwedischen Heavy Metal-Helden SABATON und DELAIN auf große Europatour. Mit diesem Album waren BATTLE BEAST zudem auch zum allerersten Mal als Headliner in Europa unterwegs.

Anfang 2017 begann schließlich die Ära des »Bringer Of Pain«: Im Zuge dessen schafften es BATTLE BEAST einmal mehr - auch ohne Ur-Songwriter Anton Kabanen - ein erstklassiges, energiegeladenes Stück Heavy Metal zu kreieren. Die Erfolge des Vorgängers konnten mit diesem Album sogar noch übertroffen werden: Neben #1 in ihrer Heimat konnte das Werk u.a. auch bis auf #14 der deutschen Albumcharts sowie in manchen Ländern zum ersten Mal überhaupt in die Verkaufsbestenlisten vordringen. Die darauffolgende Europatour mit MAJESTY und GYZE setzte 2017 schließlich die Krone auf - zahlreiche Shows waren ausverkauft oder mussten aufgrund der hohen Nachfrage in größere Hallen verlegt werden! Abgerundet wurde das erfolgreichste Jahr der Bandgeschichte durch Auftritte auf prestigeträchtigen Festivals wie dem Bloodstock Open Air (UK), dem Summer Breeze (D) und dem Masters of Rock (CZ) sowie Shows in Ländern, in denen sie zuvor noch nie aufgetreten waren.

Die Band ist nun im April 2018 mit KAMELOT und DELAIN auf Tour durch Nordamerika, ehe sie noch einige Sommerfestivals und Clubshows in Europa folgen lässt. Doch seid gewarnt: In der stillen Ecke des Busses verwahren sie unlängst neue Hymnen für ihr fünftes Werk, das Anfang 2019 die Welt erschüttern soll - und schon jetzt ist dessen Inhalt sicher: „100% BATTLE BEAST - 0% Bullshit.“

 

Quelle: Capital City Agency, Rockhouse Bar Salzburg

DRAGONY
is a Melodic Power Metal band from Vienna, Austria and defines their style as "Glory Metal"
Originally founded as THE DRAGONSLAYER PROJECT, the group now known as DRAGONY was created in summer of 2007 by former members of the split-up Austrian Powermetal-Bands OMEGA EFFECT and ELEFTHERIA. After additional members on bass, drums and keyboards had been found, the band began rehearsing for their first live shows which they played in spring 2008.
Since then, the band has had a few gigs in Vienna and its surroundings, with local support slots for national and international acts such as EDENBRIDGE, FIREWIND and AXXIS among them. The band's music is heavily influenced by well-known bands of the True- and Powermetal genres such as HAMMERFALL, EDGUY, KAMELOT or NIGHTWISH; with a lot of doublebass, harmonic guitar leads and catchy choruses.
After the very successful "Night Of Power 2009" that DRAGONY organised together with ECLIPTICA and that featured SERENITY as a headlining act, as well as local support gigs for PAUL DI'ANNO, SONATA ARCTICA and MANTICORA, DRAGONY recorded their debut album "Legends".


NULL POSITIV
stehen ganz im Zeichen der Neuen Deutschen Härte. Ihr Stil lässt sich dennoch nur schwer erfassen: Alternative Spielarten wie Nu Metal und Metalcore wechseln in geschickter Manier zwischen aufbrausenden und zügelnden Tempi und martialischen Klangstrukturen, während Elli Berlins kraftvolle Stimme von verzerrten Powerakkorden, harten Basslinien sowie einer grundlegend rhythmischen Spannung angepeitscht wird. Die Texte der Heavy-Metal-Formation speisen sich aus gesellschaftstadelndem Pathos, während das Sounddesign der Band durch elektronische Anleihen eine Unterstützung erfährt, die unweigerlich an das Klangschema von Rammstein erinnert.


WERBUNG: Brutal Assault 2018
ANZEIGE
WERBUNG: Summer Breeze 2018
ANZEIGE