Summer Breeze Open Air 2019

Mittwoch, 14.08.2019 - Samstag, 17.08.2019

Vom 14.08. bis zum 17.08.2019 wird im mittelfränkischen Dinkelsbühl wieder das Summer Breeze Open Air steigen. Das heißt für rund 40.000 Metalheads vier Tage abschädeln mit mehr als 100 Bands, eine erlesene und reichhaltige Auswahl an Speis und Trank, Feldmäuse, und, zumindest für alle Zeltverächter, Zeit zum Relaxen in der historischen Altstadt Dinkelsbühls, umgeben von den mächtigen Stadtmauern.

Bisher am Start sind:

  1. ABORTED: Death Metal aus Belgien.
  2. AFTER THE BURIAL: US-amerikanischer Progressive-Metal.
  3. AHAB: deuscher Doom Metal zum Abtauchen.
  4. AIRBOURNE: Die Australien-Rocker werden gelegentlich als Erben AC/DCs gehandelt und klingen auch ein wenig wie eben diese auf Red Bull.
  5. ALL HAIL THE YETI: groovender Ami-Metal für Leute mit dicker Hose.
  6. ANAAL NATHRAKH: Extremes Gebolze von der Insel, this is no tea time!
  7. ANOMALIE: (Post) Black Metal aus Österreich.
  8. AVANTASIA: mit dem neuen Album "Moonglow" im Gepäck beehrt EDGUYS Tobias Sammet das diesjährige Summer Breeze.
  9. AVATAR: eingängiger Göteborger Metal, der mit reichlich Show vorgetragen wird.
  10. BATTLE BEAST: BATTLE BEAST und BEAST IN BLACK auf einem Festival - hoffentlich führt das nicht zur Grüppchenbildung...immer lieb bleiben, Party People!
  11. BEAST IN BLACK: symphonischer Heavy Metal aus Finnland und das Baby des ehemaligen BATTLE BEAST Gitarristen Anton Kabanen. Die schwarzen Biester sind seit 2015 aktiv und hauen in 2019 ihr zweites Album raus.
  12. BEGGING FOR INCEST: die Kölner Domspatzen singen im August etwas tiefer als sonst.
  13. BEMBERS: der fränggische Komödiant gehört an sich schon zum Inventar.
  14. BLASMUSIK ILLENSCHWANG: ohne Blasmusik kein Summer Breeze - Punkt.
  15. BRAINSTORM: das aktuelle Album "Midnight Ghost" der deutschen Powermetaller wurde von unserer Crüe gegangbangt und schaffte es auf sage und schreibe 4,1 von 5 Punkten. Neugierig?
  16. BRYMIR: Finnland bringt immer wieder mal was Neues, sogar "Glorious Extreme Metal".
  17. BULLET FOR MY VALENTINE: wurden als Metalcore-Band bekannt, wildern heutzutage aber auch gerne über den Tellerrand hinaus.
  18. BURNING WITCHES: die fünf Mädels haben sich dem traditionellen Heavy Metal verschrieben und konnten jüngst mit ihrem Zweitwerk "Hexenhammer" punkten.
  19. BURY TOMORROW: Metalcore aus Großbritannien mit einem hohen Anteil harmonischen Klargesangs.
  20. CARNAL DECAY: Und täglich grüßt der breakende und blastende Sensenmann, dieses Mal aus der Schweiz.
  21. CASPIAN: Post Rock auf Massachusetts.
  22. CLAWFINGER: Crossover der ersten Stunde.
  23. CODE ORANGE: fetter Beatdown-Hardcore aus Pittsburgh.
  24. CRADLE OF FILTH: der kultige Kampfzwerg und Märchenonkel Dani Filth ist 2019 wieder zu Gast und wird sicherlich nicht mit Krawall und Feuer geizen. Anlässlich des zwanzigsten Geburtstags ihres Albums "Cruelty and the Beast" spielen CRADLE OF FILTH eine Special-Show - wir sind gespannt!
  25. CRIPPLED BLACK PHOENIX: Post Rock / Prog Rock aus Großbritannien, der in 2019 erstmals das Summer Breeze beehrt.
  26. CYPECORE: Melodic Death Metal aus Deutschland.
  27. DEATH ANGEL: wer die US-Thrasher kürzlich auf der MTV Headbanger's Ball Tour live erlebt hat, weiß, mit welcher Live-Granate wir es hier zu tun haben!!
  28. DECAPITATED: die Polen sind bekannt für ihre energiegeladenen Liveperformances. Zieht euch warm an für eine geballte Ladung Technichal Death Metal!
  29. DÉCEMBRE NOIR: Dooooom mit ein wenig Death - läuft.
  30. DEICIDE: Die Death-Metal-Institution um Szeneikone Glen Benton wird nichts als verbrannte Erde hinterlassen.
  31. DÉLUGE: Französische Mélange aus Black Metal und Post Hardcore, auch bekannt als "Untrve French Black Metal".
  32. DESERTED FEAR: Alte-Schule-Death-Metal aus Deutschland, der 2019 mit neuem Material aufwartet.
  33. DIMMU BORGIR: Die Norweger trugen mit ihrer 1996er Urversion von "Stormblast" zur Entstehung des Black Metal, wie wir ihn heute kennen, bei. Heute zählen sie zu den bekanntesten Symphonic Black Metallern und geben sich nach mehr als zehn Jahren wieder die Ehre in Dinkelsbühl.
  34. DORNENREICH: Dunkelmetaller aus Österreich, die ihren Stil im Laufe der Jahre mehrmals veränderten und die sowohl schwarzmetallische als auch akustische Spielweisen beherrschen.
  35. DOUBLE CRUSH SYNDROME: Joey DeMaio stirbt für Metal, diese Jungs hier für Rock'N'Roll.
  36. DOWNFALL OF GAIA: Futter für die Black Metal Fraktion, jedoch fernab der konventionell-skandinavischen Kost.
  37. DRAGONFORCE: Highspeed Power Metal mit starker Bühnenperformance - dieses Jahr zum ersten Mal in Dinkelsbühl!
  38. DUST BOLT: deutscher Thrash Metal aus Landsberg am Lech, ebenfalls mit neuem Album im Gepäck.
  39. DYSCARNATE: kräftig groovender Death Metal aus England - wer das verpennt, hat was verpasst.
  40. EAT THE GUN: Nicht ganz so harter Hard Rock, aber Salat ist trotzdem gesünder.
  41. ELUVEITIE: schweizer Folk Metal, der sich abwechslungsreich zeigt und sowohl ruppige als auch gediegene Klangkunst beherrscht.
  42. EMPEROR: die am Urknall des Second-Wave-Black-Metal beteiligten Norweger geben sich 2019 die Ehre für eine exklusive Deutschland-Show am Summer Breeze Open Air.
  43. ENDSEEKER: mit Death Metal aus Hamburg gibt's beim allseits beliebten "Riot of the Underground" kräftig auf die Mütze.
  44. ENSLAVED: die progressiven Wikinger haben bei uns mit ihrem aktuellen Eisen "E" nicht weniger als die Höchstnote abgestaubt.
  45. EQUILIBRIUM: die Pagan Metaller aus Bayern demonstrieren auch 2019 wieder, dass sie "born to be epic" sind.
  46. EVERGREEN TERRACE: die Metalcoreband, die sich ihren Namen mit der Anschrift der Simpsons teilt, ist inzwischen wieder mit den Gründungsmitgliedern Andrew Carey (Vocals) und Christopher Brown (Drums) vereint.
  47. EVIL INVADERS: die belgischen Oldschool-Thrasher treten live mal so richtig Arsch!
  48. EYES SET TO KILL: Screamo...da war doch mal was...
  49. FEAR OF DOMINATION: Industrie ist der Tod!
  50. FINAL BREATH: Fränkischer Death / Thrash Metal, die ihrem jüngsten Langspieler "Of Death And Sin" begeistern konnten.
  51. FROSTTIDE: Folkiges aus Finnland - noch Fragen?
  52. GAAHLS WYRD: die Soloband des ehemaligen GORGOROTH- und GOD SEED-Sängers Gaahl macht 2019 Halt in Dinkelsbühl.
  53. GET THE SHOT: Hardcore aus Kanada, die alt und neu zusammenführen.
  54. GOST: Ja, GOST, nicht GHOST - Synthwave statt Okkult-Messe...
  55. GRAND MAGUS: die schwedische Heavy Metal Schmiede bringt 2019 neue Musik mit nach Dinkelsbühl.
  56. GUTALAX: Goregrind aus Tschechien - partytauglich!
  57. HÄMATOM: Neue Deutsche Härte mit Kriegsbemalung, leck mich!
  58. HAMFERÐ: Doom Metal von den Faröer Inseln.
  59. HAMMERFALL: die schwedischen Power Metaller mit der charakteristischen Singstimme lassen 2019 wieder Hectors Hammer kreisen.
  60. HARPIYE: Folk Metal aus deutschen Landen.
  61. HATE SQUAD: Nicht ganz eindeutig einzuordnender "Hardcore Death Thrash Metal" - aber Genres sind Schall und Rauch!
  62. HEAVYSAURUS: die wahrscheinlich erste und einzige Dino-Metal-Band der Welt - für Kinder und alle, die es noch werden (oder bleiben...) wollen!
  63. HIGHER POWER: englischer Hardcore mit einer markanten Singstimme.
  64. HYPOCRISY: Alter Schwede! Der umtriebige Großmeister Peter Tägtgren wird euch im August kräftig den Allerwertesten versohlen!
  65. IN FLAMES: ihr aktuelles Album "I, The Mask" mag mit gemischten Gefühlen aufgenommen worden sein, aber wie steht es um die Live-Performance? In Dinkelsbühl könnt ihr es im August erfahren!
  66. INGESTED: kann man von Death Metal aus England eigentlich genug bekommen?
  67. IZEGRIM: Die Niederländer um Fronfrau Marloes sind seit mehr als 20 Jahren im Geschäft und verteilen auch heute noch kräftige Death- und Thrash-Prügel.
  68. KAMBRIUM: epischer Melodic Death Metal aus Deutschland.
  69. KING APATHY: Hinterlassen offene Wunden.
  70. KING DIAMOND: er wird als Mit-Erfinder des Corpse Paint gehandelt - der Falsett-Meister gibt sich 2019 die Ehre in Dinkelsbühl!
  71. KISSIN' DYNAMITE: die deutschen Schwermetaller waren kürzlich mit POWERWOLF unterwegs und zocken ihr aktuelles Album "Ecstasy" unter dem Motto "der Name ist Programm".
  72. KNASTERBART: tanz- und trinkbarer Gossen-Folk-Rock mit alten Bekannten von MR. HURLEY und VERSENGOLD.
  73. KRISIUN: wenn der brasiliansche Death-Metal-Familienbetrieb loslegt, bleibt kein Stein auf dem Anderen.
  74. KVELERTAK: die norwegischen Black & Roller sind eine Klasse für sich, 2019 stehen sie mit neuem Sänger auf der Matte und lassen es sicherlich ordentlich krachen!
  75. LEGION OF THE DAMNED: geradliniger Thrash Metal aus den Niederlanden, 2019 mit neuem Material im Anschlag.
  76. LEPROUS: die progressiven Norweger geben dieses Jahr ihren Einstand in Dinkelsbühl!
  77. LETTERS FROM THE COLONY: progressive Schweden für das Prog-dürstelnde Volk.
  78. LIK: schöner, oldschooliger Schweden-Death-Metal, vorgetragen von szeneerfahrenen Musikern, die durch ihre Tätigkeit bei Bands wie WITCHERY, KATATONIA, u.v.m., bekannt sind.
  79. LIONHEART: mit dem metallischen US-Hardcore gibt es abermals Futter für Fans von HATEBREED, TERROR und Co.
  80. LOATHE: englischer Metalcore mit Prog-Elementen.
  81. LORD OF THE LOST: eingängiger Dark Rock aus Hamburg.
  82. LORDI: Wie war das noch einmal? Vier Zombies für ein Hard-Rock-Hallelujah?
  83. MESHUGGAH: man sagt, die Experimental-Metaller haben mal so nebenbei den Djent erfunden.
  84. MIDNIGHT: dieser Black Speed Metal Einzelkämpfer wurde wohl mit MOTÖRHEAD großgezogen. Seinen Auftritt mit Live-Verstärkung sollte man nicht verpassen!
  85. MORBID ALCOHOLICA: Wer noch nicht betrunken genug ist, der steige bitte in den Bierbomber!
  86. MR. IRISH BASTARD: Münsteraner Irish Folk Punk - schnappt euch ein Bier, ein Paar Tanzschuhe, oder beides!
  87. MUSTASCH: die Schwedenrocker tauften ihren neunten Langspieler zwar "Silent Killer", bleiben aber auf der Bühne eher "Killer" als "Silent".
  88. NAILED TO OBSCURITY: lassen Dinkelsbühl im "Black Frost" versinken.
  89. NAPALM DEATH: die englische Death Metal Vollbedienung mit dem unverwechselbaren Organ Barney Greenways gibt sich 2019 wieder die Ehre - nicht verpassen!
  90. NASTY: belgischer Moshpit-Hardcore für die sportliche Betätigung.
  91. OCEANS OF SLUMBER: female fronted Progressive Metal aus USA.
  92. OF MICE & MEN: das Metalcore-Gespann könnte namentlich als Untertitel eines Summer-Breeze-Aftermovies durchgehen.
  93. ORPHALIS: technischer Tod oder Tod durch Technik?
  94. OST+FRONT: die erste und bisher einzige NDH-Band für 2019.
  95. PARKWAY DRIVE: der 2016er Auftritt der australischen Metalcoreler wurde von einem infernalen Regenereignis heimgesucht - wir drücken die Daumen für ihren dritten Besuch in Dinkelsbühl!
  96. PIGHEAD: Brutal Death Metal aus Mecklenburg-Vorpommern.
  97. PROMETHEE: Schweizer Deathcore mit progressiven Elementen.
  98. QUEENSRYCHE: Die Seattler Progressive Metal Schmiede präsentiert in 2019 ihr neues Album "The Verdict".
  99. RANDALE: auch dieses Jahr gibt es wieder das kleine Rock-ABC für die jungen Gäste.
  100. RECTAL SMEGMA: holländischer Goregrind, noch mehr Spaß für Grindliebhaber.
  101. RISE OF THE NORTHSTAR: genreübergreifender Hardcore aus Frankreich.
  102. ROTTING CHRIST: die griechischen Extreme-Metal-Veteranen sind dem gemeinem Black Metal längst entwachsen und kochen ihr ganz eigenes (schwarzes) Süppchen.
  103. SKÁLMÖLD: feinster, isländischer Wikinger-Metal von vielfältiger Natur. Lasst euch von epischen Hymnen von "Baldur" bis "Sorgir" mitreißen!
  104. SKINDRED: nach 14 Jahren ist mal wieder Crossover-Time beim Summer Breeze!
  105. SLAUGHTER MESSIAH: Belgischer Blackened Thrash Metal mit Frontröhre Lord Sabathan (ex-ENTHRONED).
  106. SOEN: Progressives Futter von und mit Martin Lopez (ex-OPETH, ex-AMON AMARTH).
  107. SOILWORK: haben ihr aktuelles Werk "Verkligheten" gerade frisch aus dem Ofen genommen und werden es im Spätsommer ausgiebig vorstellen.
  108. SUBWAY TO SALLY: Eric Fish und Co. zählen zu den bekanntesten Vertretern ihrer Zunft und werden auch 2019  wieder Scharen von Fans beglücken.
  109. TEETHGRINDER: wer hat Angst vorm Zahnarzt?
  110. TESTAMENT: Die Bay Area Thrasher um Urgestein Chuck Billy wussten mit ihren jüngsten Alben zu begeistern, 2019 gibt es in Dinkelsbühl noch einmal eine Live-Darbietung.
  111. THE CONTORTIONIST: Futter für Prog-Fans und Instrumental-Aficionados.
  112. THE DOGS: Rock & Roll Time mit den norwegischen Men In Black, Gift und Galle speiende Vocals sind garantiert.
  113. THE LAZYS: der Name täuscht - die Aussi-Rocker sind alles andere als faul.
  114. THE NEW DEATH CULT: Abgespacete Hard Rocker aus dem kalten Norwegen.
  115. THE OCEAN: Progressiver Post Metal mit sperrigen Albumtiteln der Marke "Phanerozoic I: Palaeozoic".
  116. THRON: Schwarzer Tod aus dem schwarzen Wald, mit dem tollen Album "Abysmal" im Gepäck!
  117. THY ART IS MURDER: die australische Deathcore-Abrissbirne hat viel von sich reden und lesen lassen - lasst euch live und in Farbe erklären, warum.
  118. TRAGEDY: All Metal Tribute To The Bee Gees & Beyond.
  119. TURBOBIER: melodischer und eingängiger Punkrock aus Östereich. Liebe Fans, bitte nicht zu viel Turbo beim Bier - ihr müsst schließlich noch alle pogen!
  120. TWILIGHT FORCE: die noch junge schwedische Power Metal Truppe spielt nach alter Schule - nicht verpassen!
  121. UNE MISÈRE: nicht nur Black Metal kommt aus Island - die Post Hardcore Kombo aus Reykjavík gibt 2019 ihren Einstand am Summer Breeze.
  122. UNEARTH: die US-Metalcore-Truppe wusste jüngst mit ihrem siebten Studioalbum "Extinction(s)" zu begeistern.
  123. UNLEASHED: auch nach 30 Jahren im Geschäft noch eine Bank: die kultige Schweden-Death-Kapelle zeigt auch heute noch, wo Thors Hammer hängt.
  124. UNPROCESSED: äußerst technifizierter Progressive Metal aus Wiesbaden.
  125. VAN CANTO: Metal braucht Instrumente? Wer sagt das?
  126. VERSENGOLD: Durstiger Folk Metal aus Bremen.
  127. WINDHAND: Futter für die chronisch unterernährte Doom-Fraktion.
  128. WINTERSTORM: Deutscher Power Metal mit neuem Material im Gepäck.
  129. XENOBLIGHT: Die progressiven Dänen waren doch neulich in unserer Redaktion zu Gange.
  130. ZEAL & ARDOR: Black Metal und Gospel sind unvereinbar? Wahrscheinlich ja, aber ZEAL & ARDOR machen's trotzdem. Wer hat den Schwarzmetall gefunden?

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Area 53 Festival 2019
ANZEIGE