NOLTEM - Illusions In The Wake

Artikel-Bild
VÖ: 15.10.2021
Bandinfo: NOLTEM
Genre: Atmospheric Black Metal
Label: Transcending Obscurity
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Für den Hardcore-Schwarzwurzler sind Atmospheric und Melodic Black Metal im Prinzip so etwas wie die Cola Light des Genres - aber sind wir mal ehrlich: es wäre doch ausgesprochen langweilig, wenn alle dasselbe täten und jeder stupide nach Schema F auf den Spuren des norwegischen Inner Circle herumzündeln würde. Und ist es nicht gerade diese unendliche Vielfalt an Stilen und Subkontinenten, die den Black Metal erst zu dem machen, was er ist? Und wer könnte schon unschweren Herzens ein Werk verschmähen, das so geölt die Trommelfelle spült und den geschundenen Geist balsamiert wie das Debüt von NOLTEM?

"Illusions In The Wake" - so der Titel des hier besungenen Schmuckstücks - bietet neben einem malerischen Artwork eine auskömmliche Reihe verträumter Melodien ("Figment", "Ruse"), unvorhersehbarer Wendungen ("Illusions In The Wake") und eine nahezu zauberhafte Symbiose aus metallischer Kost und Keyboard-Klängen ("Ruse", "On Shores of Glass"). Die wenigen tatsächlich ruppigen Passagen stehen im direkten Kontrast zu den beschaulich-melancholischen bis idyllischen Klanglandschaften, die den Großteil der Platte ausmachen und tragen damit zu seinem ausgesprochen hohen Abwechslungsreichtum bei. Die Solopassagen auf der Gitarre (oder den Keyboards!) schimmern auflockernd durch wie die untergehende Sonne im herbstlich zur Hibernation übergehenden Wald. Der Aufbau der im Schnitt acht Minuten laufenden Tracks ist komplex und unwägbar, wirkt aber niemals überfordernd oder überfrachtet. Sinn und Struktur einer jeden Passage erschließen sich beim Durchlaufen wie von selbst - als würde eine transzendente Eminenz den Hörer zielgerichtet und sicher durch das vernebelte Notenlabyrinth geleiten. Und wie durch Zauberhand führt der Weg durch besagtes Labyrinth stets zurück zu seinem Anfang - worüber man sich nun beileibe nicht ärgern kann.

Hut ab, da haben unsere Spürnasenfreunde von Transcending Obscurity mal wieder einen veritablen Geheimtipp erschnüffelt, der für den ein oder anderen Anschlag auf die guten Sitten entschädigt. Freunde atmosphärischer Klänge, Tagträumer, Schlafwandler mit Waldvorlieben und alle, die sich dem Atmospheric oder Melodic Black Metal auch nur ein Quäntchen verbunden fühlen, sollten dieser jungen Truppe unbedingt einen Hörer spendieren. Es wird sich lohnen.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Lord Seriousface (12.10.2021)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE